Ju-Jutsu: Schwarz steht Meinolf Sasse und Peter Wortmann gut

BORK Die beiden Trainer der Ju-Jutsu Abteilung des PSV Bork hatten sich eineinhalb Jahre auf ihre Prüfung zum 2. DAN (2. Meistergrad) vorbereitet und diese nun auch bestanden.

von Ruhr Nachrichten

, 03.07.2008, 17:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Meinolf Sasse (l.) und Peter Wortmann, Trainer des PSV Bork, bestanden ihre Prüfung zum 2. DAN.

Meinolf Sasse (l.) und Peter Wortmann, Trainer des PSV Bork, bestanden ihre Prüfung zum 2. DAN.

Sechs Stunden lang mussten Sasse und Wortmann zeigen, was sie in den Monaten zuvor gelernt hatten. Von den acht angetretenen Prüflingen bestanden am Ende sechs die Prüfungen.

Zum Prüfungsumfang gehörten neben dem Technikprogramm - bestehend aus mehr als 30 Techniken - unter anderem auch Verteidigung gegen Stock, Messer und Kette sowie Abwehr gegen mehrere Angreifer.

Schweißtreibend waren auch die freie Selbstverteidigung und die freie Anwendung/Abwehr von Ju-Jutsu-Techniken. Zur Prüfungskommission gehörten Dieter Call (8. DAN), Reinhard Ogrodnik (6. DAN) und Dirk Wenglorz (6. DAN).

In der Vorbereitungszeit nahmen Wortmann und Sasse an insgesamt zwölf Lehrgängen teil.

Lesen Sie jetzt