Handball: 54 neue Schiedsrichter

KREISGEBIET Kreisschiedsrichter-Lehrwart Peter Elias (SuS Oberaden), der für die Ausbildung neuer Schiedsrichter zuständig ist, freut sich nun über 54 neue Unparteiische, die demnächst ihren Dienst antreten. Gemeinsam mit seinen Mitarbeitern Frank Garus, (Bönen), Lars Wollny (Heeren) und Max Bergmann (Unna) teilte er diese große Anzahl in zwei Gruppen auf.

von Ruhr Nachrichten

, 15.07.2008, 18:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kreisschiedsrichter-Lehrwart Peter Elias vom SuS Oberaden kann sich über 54 neue Unparteiische freuen.

Kreisschiedsrichter-Lehrwart Peter Elias vom SuS Oberaden kann sich über 54 neue Unparteiische freuen.

An mehreren Wochenenden und Tagen vermittelten die Ausbilder die Regeln und das Verhalten eines Schiedsrichters während und nach dem Spiel, sowie die Rahmenkonzeption im Nachwuchsbereich. Eine theoretische Prüfung mit Beantwortung von Regelfragen und eine praktische Lehrprobe waren zu meistern.

Bei Turnierveranstaltungen in Unna-Lünern, Bremen und Königsborn erbrachten die neuen Schiedsrichter unter Anleitung der genannten Ausbilder sowie Sabrina Obst (Werl) Ragulan Srijeevahan (Kaiserau), Dietmar Melis (Oberaden) und Horst-Günter Göhrendt (Ahlen) den praktischen Teil ihrer Prüfung. Kreisvorsitzender Helmut Hubeny (Bork) gehörte zu den ersten Gratulanten der neuen Schiedsrichter.

"Es ist zwar schön, Nachwuchs zu bekommen, aber in diesem Fall werden durch die Betreuung und Begleitung der neuen Schiedsrichter auch hohe Anforderungen an die Verantwortlichen des Kreises gestellt", machte der stellvertretende Kreisschiedsrichterwart Ludger Brune (Ahlen) den Vereinsvertretern in der letzten Vereinsvertretersitzung deutlich.

Lesen Sie jetzt