GS Cappenberg bedankt sich bei einem dreifachen Traumtor-Schützen

Fußball-Kreisliga

GS Cappenberg holt die ersten Punkte in der Fußball-Kreisliga A. Bedanken kann sich der GSC bei einem seiner Stürmer. Trainer Pascal Harder lobt aber auch andere Spieler.

Cappenberg

, 14.09.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jonas Osterkemper (l.) erzielte alle drei Tore für GS Capennberg.

Jonas Osterkemper (l.) erzielte alle drei Tore für GS Capennberg. © Hendrik Skirde

Pascal Harder wusste, bei wem er sich bedanken musste: Beim 3:1-Sieg von Grün-Schwarz-Cappenberg beim SW SV Frömern in der Fußball-Kreisliga A erzielte Jonas Osterkemper alle drei Tore für den GSC.

Allerdings wollte Harder auch andere Spieler seiner Mannschaft hervorgehoben wissen, die ebenfalls wesentlichen Anteil am Erfolg hatten. „Luca Wiegel im Tor hat gleich mehrmals gut gehalten“, so der GSC-Trainer. Trotz einiger Möglichkeiten sprach Harder davon, ein zähes Spiel gesehen zu haben.

GS Cappenberg stellt auf eine Viererkette um

Ein Wendepunkt im Spiel war der Beginn der zweiten Hälfte. Cappenberg stellte auf eine Viererkette um, mit der der GSC besser zurechtkam.

Und im zweiten Durchgang hatte auch Osterkemper seinen großen Auftritt. In nur neun Minuten (62., 65. und 71.) war der Stürmer jeweils erfolgreich und traf - jeweils per Traumtor, wie Harder berichtete. „Nach dem ersten Tor war mir irgendwie klar, dass wir als Sieger vom Platz gehen“, sagte Harder.

Mehr Tore wären möglich gewesen

Danach war das Spiel durch einen offenen Schlagabtausch geprägt, bei dem auch durchaus noch mehr Tore hätten fallen können. „Fortuna war aber heute auf unserer Seite“, meinte Harder und zeigte sich erleichtert: „Wir haben die drei Punkte im Sack, der Rest ist egal.“

Cappenberg: Wiegel - Lohölter, Jesella (56. Möller), Stasch, Selbstaedt, Wißmann, Stiens, Osterkemper (82. Goletz), Zentgraf (74. Messner), Jäger (87. Rekow), Heidicker

Lesen Sie jetzt