Fußball-Kreispokal: Vinnum wäre gern ein Favoritenschreck

VINNUM Als klarer Außenseiter geht B-Ligist Westfalia Vinnum in das Pokalspiel am Freitag (25. Juli) - Anstoß 19.30 Uhr in Vinnum - gegen den Bezirksligaabsteiger VfL Senden. Trotzdem rechnet sich Trainer Thomas Nuth Chancen aus. "Im Pokal ist ja vieles möglich", verweist er auf die eigenen Gesetze des Pokals.

von Von Malte Woesmann

, 24.07.2008, 14:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vinnums Coach Thomas Nuth kann für das Pokalspiel gegen Senden aus dem Vollen schöpfen.

Vinnums Coach Thomas Nuth kann für das Pokalspiel gegen Senden aus dem Vollen schöpfen.

Schon im letzten Jahr waren die Vinnumer im Pokal fast ein Favoritenschreck. Gegen den BV Selm hielten die Vinnumer lange Zeit gut mit und mussten sich erst in der Verlängerung geschlagen geben. "Bei einem entsprechenden Quäntchen Glück ist vielleicht was drin", hofft der Trainer. Personell kann Nuth fast aus dem Vollen schöpfen. Bis auf den angeschlagenen Michael Asemann stehen alle Spieler bereit.

Lesen Sie jetzt