Ferienfreizeit: Training mit viel Spaß

OLFEN Ferienzeit, fußballlose Zeit? Nicht für 70 Kinder und Jugendliche in Olfen. Denn dort veranstaltet der Fußballkreis Lüdinghausen bis Freitag seine Fußballferienfreizeit. Die sieben- bis zwölfjährigen Nachwuchskicker, darunter drei Mädchen, werden hier täglich fußballerisch gefordert. "Aber alles natürlich mit viel Spaß", unterstreicht Stützpunkttrainer Matthias Watermann.

von Von Malte Woesmann

, 30.07.2008, 11:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Friedhelm Becker (M.) und Matthias Watermann sind zwei der Trainer, die sich um die Kinder während der Fußball-Ferienfreizeit kümmern.

Friedhelm Becker (M.) und Matthias Watermann sind zwei der Trainer, die sich um die Kinder während der Fußball-Ferienfreizeit kümmern.

Er und Alfons Baumeister leiten als Stützpunkttrainer die Übungen, unterstützt von den SuS-Trainer Friedhelm Bäcker, Ralf Neugebauer, Nils Tillmetz, Wolfgang Rödiger und Tobias Watermann. Viele helfende Hände im Hintergrund, unter anderem das Küchenteam um Doris Broz und Angela Olschewski, sorgen für einen reibungslosen Ablauf.

Und der sieht wie folgt aus. Morgens trainieren die Nachwuchskicker aus Olfen, Seppenrade, Nordkirchen und Ascheberg von 10 bis 12 Uhr. Nach einem Mittagessen geht es von 13.30 bis 16 Uhr weiter. "Dank auch noch mal an den Schützenverein, dass wir deren Halle für das Mittagessen nutzen können", so Friedhelm Bäcker. Spiel und Spaß stehen dort natürlich immer im Vordergrund, auch wenn das runde Leder mal abseits liegt und stattdessen mal mit dem Rugby-Ei gekickt wird. Talentsichtung für Stützpunktteam "Wir schauen uns die Jahrgänge aber schon genau an", sagt Watermann, der auf die Talentsichtung für das Stützpunktteam verweist. Denn gerade in den jungen Jahrgängen schlummern manchmal Talente, die vor einem Jahr noch gar nicht in Erscheinung getreten sind.

Am Freitag, 1. August, steht zum Abschluss ein großes Turnier auf dem Plan. Dort suchen die Nachwuchskicker in ihren Altersklasse die beste Mannschaft. Aber eines dürfte gewiss sein, Spaß hat es allen gemacht.

Lesen Sie jetzt