FC Nordkirchen gewinnt leidenschaftliches Pokalspiel, verliert aber Florian Fricke

Fußball

Der FC Nordkirchen schlägt den BSV Roxel mit 1:0 und zieht in die nächste Kreispokal-Runde ein. Doch Kapitän Florian Fricke sah die Ampelkarte - und fehlt nun in der Meisterschaft ein Spiel.

Nordkirchen

, 28.08.2019, 22:25 Uhr / Lesedauer: 2 min
FC Nordkirchen gewinnt leidenschaftliches Pokalspiel, verliert aber Florian Fricke

Philipp Sandhowe (rotes Trikot) riskiert beim indirekten Freistoß von Danniel Seidel viel. © Sebastian Reith

Westfalia Kinderhaus kann kommen. Fußball-Bezirksligist FC Nordkirchen hat am Mittwochabend den klassenhöheren Landesligisten BSV Roxel mit 1:0 aus dem Kreispokal befördert und empfängt nun im Achtelfinale (24. Oktober) den nächsten Landesligisten. Kinderhaus hatte sich tags zuvor mit 4:1 durchgesetzt. Nordkirchen bezahlte das Weiterkommen aber mit einer Ampelkarte teuer.

Jetzt lesen

Florian Fricke sah nämlich 20 Minuten vor dem Abpfiff die Gelb-Rote Karte, die - zugegeben - etwas hart war. „Ich habe nicht mal zwei Fouls gemacht“, klagte Fricke zu Coach Issam Jaber, als er nach einem unglücklichen Handspiel vom Feld musste. Die erste Gelbe Karte hatte er nach einem Foul gesehen - beide Szenen, für die der Innenverteidiger verwarnt wurde, waren nicht nur für Jaber strittig: „Beim ersten Foul trifft er seinen Gegner nicht und nur, weil die gegnerische Bank aufspringt, gibt er Gelb. Und bei der zweiten Aktion ist es ein Foul an Flo und dann bekommt er aus drei Zentimetern den Ball an der Hand. Alle schreien auf. Da muss man Fingerspitzengefühl haben“, sagte Jaber.

Fricke wird Sonntag im Meisterschaftsspiel in Merfeld gesperrt sein. „Ich gebe den Sieg her und behalte Flo lieber auf dem Platz. Das ist eine Katastrophe“, sagte Jaber. Denn neben Nils Venneker fehlt jetzt auch eine zweite wichtige Säule in der Abwehr.

FC Nordkirchen hält mit Landesligist Roxel mit

Gegen den BSV Roxel hatte Nordkirchen von der ersten Minute an gut dagegengehalten. Nordkirchener Offensivaktionen gab es einige in Halbzeit eins. Nur einmal hatte Nordkirchen Glück, dass nach Robin Schwicks Rückpass auf Sandhowe und dem daraus resultierenden indirekten Freistoß kein Gegentor entstand, weil Daniel Seidel den Ball aus sechs Metern in die Nordkirchener Elf-Mann-Mauer drosch.

Jetzt lesen

Als Nordkirchen die brenzlige Situation überstanden hatte, war Joachim Mrowiecs Führungstor (39.) aber die folgerichtig. Schwick schickte den Stürmer, der für Daniel Krüger begann - und der ließ Roxels Keeper keine Chance.

FC Nordkirchen gewinnt leidenschaftliches Pokalspiel, verliert aber Florian Fricke

Robin Schwick (r.) bereitete den Siegtreffer von Joachim Mrowiec vor. © Sebastian Reith

In Hälfte zwei legte Roxel eine Schippe drauf, lief früh an, wollte Nordkirchen zu Fehlern zwingen. Das gelang teilweise auch, die größeren Fehler machte aber der Gast. Denn nur fünf Minuten nach dem Seitenwechsel beförderte Dennis Närdemann einen Ball aus vollem Lauf ans Lattenkreuz. Fünf Minuten später wurde Närdemann in letzter Sekunde geblockt. Und als Mrowiec nach einer Stunde frei durch war, lag der Nordkirchener Torschrei schon auf den Lippen, doch Mrowiec schoss vorbei.

Jetzt lesen

Sebastian Hänsel gratuliert dem FC Nordkirchen zum verdienten Sieg

Deswegen machte der ehemalige Nordkirchener Spieler auf der Trainerbank des BSV, Sebastian Hänsel, auch später keinen Hehl daraus, dass er den Nordkirchener Sieg als verdient empfand. „Es ist nicht einfach gewesen, gegen diese kompakte und disziplinierte Mannschaft zu spielen. Wir haben es leider versäumt, die Geschwindigkeit, wie wir es in der zweiten Halbzeit gespielt haben, auch schon in der ersten anzusetzen. Das ist unser Fehler. Glückwunsch an Nordkirchen. Der Sieg ist verdient. Wir haben nicht umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben“, so Hänsel.

Lesen Sie jetzt