Fabian Konietzni ragt mit einem Hattrick beim 4:0-Sieg der SG Selm heraus

Fußball-Kreisliga B

Die SG Selm befindet sich weiter auf direktem Weg zurück in die Kreisliga A. Am Mittwochabend gewinnt Selm das Nachholspiel in Albachten mit 4:0. Die erste Saisonpleite ist verdaut.

Selm

, 10.04.2019 / Lesedauer: 3 min
Fabian Konietzni ragt mit einem Hattrick beim 4:0-Sieg der SG Selm heraus

Fabian Konietzni (M.) war in Albachten nicht zu stoppen. © Jürgen Weitzel

Fußball-B-Ligist SG Selm hat im Nachholspiel am Mittwochabend bei Concordia Albachten II die Tabellenführung wieder auf sechs Punkte ausgebaut. Die Auswärtspartie endete mit 4:0. Zwei Spieler erhielten ein Extralob.

Kreisliga B3 Münster

Albachten II - SG Selm 0:4 (0:3)

Selms Fabian Konietzni gilt als einer der schnellsten Spieler der Kreisliga. Wenn der ehemalige Leichtathlet ins Laufduell einsteigt, haben seine Gegenspieler meist das Nachsehen. Der treffsicherste Torjäger ist er nicht, doch in Albachten schlug Konietznis Stunde. Mit einem Hattrick brachte er sein Team noch in Halbzeit eins nahe an die Entscheidung.

Erst traf Konietzni, nachdem Torwart Nils Böckenbrink seinen offensiven Mitspieler per Abschlag fand. „Den Ball hat Fabi super mitgenommen“, schwärmte sein Trainer Deniz Sahin am Abend. Aus dem Mittelfeld setzte Konietzni zum Spurt an und ließ Albachtens Schlussmann Jan Ringas keine Chance. Der hatte wenige Minuten später erneut das Nachsehen. Diesmal traf Konietzni per Kopf. Und noch vor der Pause erhöhte der Selmer auf 3:0 - ein Dreierpack in nur neun Minuten.

Daniel Ulrich sticht als Vorbereiter heraus

An drei Toren beteiligt war Daniel Ulrich, der in Albachten ein herausragendes Spiel ablieferte. Das 2:0 und 3:0 bereitete der Rechtsfuß über seine linke Seite vor. Vor dem 3:0 schaffte es Ulrich, den Ball noch im Fallen weiterzupassen. Auch der Flankengeber zum 4:0-Endstand hieß Daniel Ulrich. Diesmal war Jannik Blecher der Abnehmer.

Sahin sprach von einem harten Spiel. „Teilweise gab es ein paar brutale Tritte. Meine Jungs haben ganz schön was abbekommen. Ich weiß gar nicht, ob es Absicht war oder weil wir einfach zu schnell waren. Aber wir waren in allen Belangen die bessere Mannschaft“, so Sahin. Ernsthaft verletzt habe sich keiner seiner Akteure vor dem 25. Spieltag, in den die Selmer nun mit einem Sechs-Punkte-Polster gehen. Sonntag (15 Uhr, Sandforter Weg, Selm) kommt dann Schlusslicht Hiltrup III:

SG Selm: Böckenbrink - Blecher, May, Glaß, Dresken, Zolda, Konietzni, D. Ulrich, Rutkovski, Dias, Miller - Tarhan, Kämper

Tore: 0:1 Konietzni (25.), 0:2 Konietzni (30.), 0:3 Konietzni (34.), 0:4 Blecher (72.)

Lesen Sie jetzt