Ein Rückkehrer, zwei Hochgezogene: PSV Bork vergrößert den Kader auf drei Positionen

dzFußball

Trainer Sanmi Ojo hatte beim Auftakttraining nach dem Lockdown schon die drei bekannten Gesichter dabei. Sie verstärken den Kader des PSV Bork in der Breite.

Bork

, 18.06.2020, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der eine kehrt nach längerer Abwesenheit zurück, zwei andere Spieler zieht der PSV Bork aus der zweiten Mannschaft in den Kader der Ersten, die der neue Trainer Sanmi Ojo betreut. Martin Klingenberg, Sportlicher Leiter des Fußball-B-Ligisten stellte weitere Kaderplanungen vor. Ganz abgeschlossen ist die Bastelei aber noch nicht.

Zunächst einmal kehrt Marvin Matthias zurück zum PSV Bork. Der Innenverteidiger habe beruflich bedingt den PSV Bork einst verlassen, wohnt jetzt aber in Lünen und will, so Klingenberg, „wieder voll angreifen.“ Interessant sind auch die weiteren beiden Neuen, die so neu gar nicht sind.

Marvin Matthias (l.), hier gegen Südkirchens Ex-Spieler Maximilian Muck, spielt wieder für den PSV Bork.

Marvin Matthias (l.), hier gegen Südkirchens Ex-Spieler Maximilian Muck, spielt wieder für den PSV Bork. © Oskar Neubauer

Denn Nils Bauer kennt die Sportanlage an der Waltroper Straße als Kapitän der zweiten Mannschaft nur zu gut. Der klassische Sechser war schon länger ein Kandidat für den Sprung in die erste Mannschaft. „Er hat Anspruch, höher zu spielen als Kreisliga C“, so Klingenberg.

Nils Bauer (r.) trainierte zum Start schon mit. Er war Kapitän der zweiten Mannschaft.

Nils Bauer (r.) trainierte zum Start schon mit. Er war Kapitän der zweiten Mannschaft. © Jura Weitzel

Jetzt lesen

Silvio Weber kommt aus der Reserve

Silvio Weber kennt man eher unter dem Namen vor seiner Heirat: Silvio Meyer. Auch er geht den Weg von der Reserve und sucht sein Glück bei Sanmi Ojo in der ersten Mannschaft. Nach dem Ende seiner Abendschule genieße Weber eine neue zeitliche Freiheit, die er mit Fußball füllen möchte.

„Er kann alles spielen, was zentral ist, aber bloß nicht auf Außen“, sagte Klingenberg und lachte - er hatte Weber vor seinem Amt als Sportlicher Leiter selbst trainiert.

Jetzt lesen

Klingenberg ist überzeugt davon, dass das Trio der Borker Mannschaft weiterhilft. Trotzdem gibt es noch Gespräche mit zwei Spielern, von denen sich der PSV Zusagen und damit einhergehend Verstärkung für die kommende Saison erhofft.

Lesen Sie jetzt

Beim PSV Bork war er einer der Helden der Meistermannschaft von 2017. Dann ging er in die Oberliga, trat dann wieder kürzer, als er Vater wurde. Nun attackiert er in der Oberliga von Neuem. Von Sebastian Reith

Lesen Sie jetzt