Die große Spieltags-Vorschau: Derby-Infos, Ausfälle und Trainerstimmen

Fußball

Wie ist die Ausgangslage im Derby? Wer fehlt der SG Selm? Was passiert bei der Saisoneröffnung des SC Capelle? In unserer großen Spieltags-Vorschau erfahren Sie es.

Selm, Olfen, Nordkirchen

, 30.08.2019, 17:30 Uhr / Lesedauer: 3 min
Die große Spieltags-Vorschau: Derby-Infos, Ausfälle und Trainerstimmen

Sina Habibivand (l.) fehlt Grün-Schwarz Cappenberg am Sonntag in Frömern. © Jura Weitzel

SuS Olfen - Union Lüdinghausen

Lage: Das Derby, das es wegen unterschiedlicher Ligenzugehörigkeit über Jahre nicht mehr gab, hat keinen echten Favoriten.

Personal: Olfen ohne Meier und den gesperrten Zyla. Czempik spielt Zweite. Union muss ohne Demir, Homann, Krüger, Schürmann, Hellkuhl und den gesperrten Florin Hüser auskommen. Robin Flake bekommt seine Startelf-Chance.

Statistik: Die letzten vier Spiele gewann allesamt der SuS Olfen. Die letzte Pflichtspiel-Niederlage für den SuS setzte es vor neun Jahren.

Das sagt der Trainer: „Aus dem Vest kenne ich noch Derbys. Beim Anpfiff ging die Post ab“, so Michael Krajczy. „Wenn wir unsere defensive Stabilität an den Tag legen, können wir das Spiel gewinnen. Einen Punkt würde ich sofort unterschreiben“, sagt Tobias Tumbrink.

Ort & Zeit: Sonntag, 15.30 Uhr, Steversportpark, Hoddenstraße, Olfen


SF Merfeld - FC Nordkirchen

Lage: Die Sportfreunde sind Außenseiter gegen die favorisierten Nordkirchener. Der Rasenplatz galt in den letzten Jahren als schwer zu bespielen.

Personal: Venneker (verletzt) und Fricke (gesperrt) sorgen für Notstand in der Abwehr beim FC Nordkirchen. Wen Trainer Issam Jaber spielen lässt, ist noch offen.

Statistik: In den letzten sechs Bezirksliga-Jahren kam Merfeld nie über Rang neun hinaus.

Das sagt der Trainer: „Ich habe auch gehört, dass der Rasen sehr tief sein soll. Beide Teams müssen aber drauf spielen. Für uns ist es aber gut, wenn wir auf Rasen spielen“, sagt Jaber.

Ort & Zeit: Sonntag, 15 Uhr, Rasenplatz, Rekener Straße, Dülmen


BSV Roxel II - SG Selm

Lage: A-Liga-Rückkehrer SG Selm ist zu Gast beim Achten der Vorsaison. Roxels Reserve spielt schon seit über zehn Jahren in der Münsteraner Kreisliga A. Der SG ist mit einem 2:2 der Auftakt gegen den SV Herbern II geglückt.

Personal: Daniel Ulrich, Dresken und Suer fehlen der SG Selm. Trainer Deniz Sahin plant aber mit Zolda, der Donnerstag angeschlagen ausgewechselt wurde.

Statistik: Selm gewann gegen Roxel nur eins der letzten sechs Spiele.

Das sagt der Trainer: „Zweite Mannschaften sind immer gefährlich. Roxel ist gut gestartet“, sagt Sahin.

Ort & Zeit: Sonntag, 12.15 Uhr, Tilbecker Straße 34, Münster


SV SW Frömern - GS Cappenberg

Lage: Frömern wie Cappenberg haben jeweil einen Sieg auf dem Konto. Cappenberg hat massive Personalprobleme.

Personal: GS Cappenberg kommt auf zwölf spielfähige Spieler. Harder möchte auch die Reserve für Verstärkung anzapfen.

Statistik: In acht Aufeinandertreffen gab es nie ein Unentschieden. Die Bilanz: Sechs Mal gewann Schwarz-Weiß gegen Grün-Schwarz.

Das sagt der Trainer: „Ich werde mir wieder ein Trikot anziehen müssen. Das sagt schon alles. Ich sage dir lieber, wen ich habe, als die Ausfälle aufzuzählen. Das wird einfacher“, so GSC-Coach Pascal Harder.

Ort & Zeit: Sonntag, 15.15 Uhr, Kunstrasen, Brauerstraße, Fröndenberg


Westfalia Vinnum - Flaesheim

Lage: Vinnum steht nach drei sieglosen Spielen zum Start direkt unter Druck. Flaesheim ist vor zwei Jahren umgruppiert worden, von der Staffel A1 in die A2. Im Vorjahr waren die Gäste Vierter.

Personal: Buccini, Silah, Asemann, Olfens, Stanek und Roser sind nicht an Bord bei Vinnum.

Statistik: Beide Spiele gingen im Vorjahr an Flaesheim (3:2, 2:1).

Das sagt der Trainer: „Der Druck ist nicht da. Mit Flaesheim kommt ein Gegner, der wider Erwarten schlecht gestartet ist. Eigentlich ist Flaesheim für mich mit Genclikspor ein Topfavorit. Wenn alle Leute 100 Prozent geben, können wir punkten“, sagt Michael Nachtigall.

Ort & Zeit: Sonntag, 15 Uhr, Borker Straße 15, Vinnum


Türkischer SC Kamen II - PSV Bork

Lage: Ein Favorit ist kaum auszumachen. Beide Teams sind gut in die Liga gestartet.

Personal: Sorgenfalten beim Coach: Neben Fischmann, David und Ulrich sind auch Pochert, Preuß, Kapitän Zander und Naß nicht dabei. Osmani mit Fragezeichen.

Statistik: 2018 stand Bork zum vergleichbaren Zeitpunkt noch bei null Punkten. Jetzt sind es sieben.

Das sagt der Trainer: „Kamen hat viele bekannte Namen wie Yasin Gider. Es ist eine der spielstärksten Mannschaften der Liga. Für uns ist es ein richtungsweisendes Spiel“, sagt André Kracker.

Ort & Zeit: Sonntag, 13 Uhr, Kunstrasen, Gutenbergstraße 2, Kamen


SC Capelle - TuS Saxonia Münster

Lage: Das erste Heimspiel der Capeller ist in die Saisoneröffnung eingebunden. Ab 10 Uhr findet auf dem benachbarten Ascheplatz der Treckertreff statt, ab 11 Uhr startet ein Hobby-Volleyballturnier am Beachfeld. Münster schied Donnerstag erst im Elfmeterschießen im Pokal gegen Landesligist Werner SC aus.

Personal: Cillien, Logan und Dülfer fehlen der Defensive.

Statistik: Vergangene Saison gewann Münster beide Spiele (7:1, 2:1).

Das sagt der Trainer: „Saxonia war zweifelsfrei eine der besten Mannschaften der Liga“, sagte Reinhard Behlert.

Ort & Zeit: Sonntag, 15 Uhr, Rasenplatz, Gorfeldstraße, Capelle


TuS Hiltrup II - SV Südkirchen

Lage: Extra-Motivation gab es unter der Woche, weil Hannes Wolf das Training beim SV Südkirchen geleitet hat.

Personal: Die Dornhege-Brüder und Appel im Urlaub. Auch Marvin Schulz und Steinkuhl fehlen. Robin Schulz und Schlering sind fraglich.

Statistik: 2015 gewann Hiltrup mal 9:0 gegen Südkirchen. Später zog der SV sich aus der Kreisliga zurück. Seitdem keine Begegnung mehr.

Das sagt der Trainer: „Die Hiltruper haben gute junge Spieler in ihren Reihen. Man muss sie immer auf dem Zettel haben“, sagt Trainer Stephan Kriesinger.

Ort & Zeit: Sonntag, 15 Uhr, Rasenplatz, Osttor 85, Münster


Bork Frauen - 1. FFC Recklinghausen II

Lage: Am Sonntag hat die in der Regionalliga spielende erste Frauenmannschaft aus Recklinghausen spielfrei.

Personal: Hermes steht vor dem Liga-Debüt. Oppermann und Lomp fehlen, Bähre und Charizanis und Kemmler sind fraglich.

Statistik: Bork gewann als einzige Mannschaft in der Vorwoche sein Spiel zu Null. Recklinghausen startete mit einer 2:4-Niederlage.

Das sagt der Trainer: „Man weiß nicht, ob Spielerinnen aus dem Regionalliga-Kader in der Mannschaft eingesetzt werden“, sagt Markus Kuhn, Borks Trainer.

Ort & Zeit: Sonntag, 15 Uhr, Waltroper Straße 34, Bork

Lesen Sie jetzt