Der PSV Bork ist in der Bezirksliga besser, als es die Tabelle aussagt

dzFußball

Die Frauen des PSV Bork sind gut in die Bezirksliga gestartet. So gut, dass sie eigentlich weiter vorne in der Tabelle stehen müssten. Das hat Gründe.

Bork

, 09.11.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Fußball-Bezirksliga Staffel 5 der Frauen pausiert ebenso wie sämtliche anderen Spielklassen bis mindestens Ende November. Als der Lockdown für Anfang November verkündet wurde, waren die ersten Spiele in der Bezirksliga absolviert. Auch der PSV Bork hatte die ersten Partien hinter sich - allerdings absolvierte die Mannschaft von Trainer Markus Kuhn ligaweit die wenigsten Spiele. Das hat deutliche Auswirkungen auf die Quotienten-Tabelle.

Jetzt lesen

Denn durch die unterschiedliche Anzahl an Spielen sähe die nach dem Punktequotienten errechnete Tabelle deutlich anders aus. Die Hälfte der Mannschaften der Bezirksliga würde auf einer anderen Position liegen, als sie dies bislang tut.

Vor allem die erste Tabellenhälfte sähe völlig anders aus. Von den ersten acht der 14 Mannschaften würde lediglich der derzeitige Tabellenfünfte FC Marbeck seine Position behalten.

PSV Bork weist makellose Bilanz auf

Davon ist auch der PSV Bork betroffen. Mit drei Siegen aus den ersten drei Spielen weist die Mannschaft eine makellose Bilanz auf. In der Quotiententabelle bedeutet das Platz eins - ein Sprung von drei Plätzen gegenüber der Punktetabelle. Der PSV (3,0) würde in der Tabelle an der DJK Spvgg Herten (2,6), dem SV Wanne 1911 (2,0) und TuS Gahlen (2,0) vorbeiziehen.

Jetzt lesen

Hier macht sich bemerkbar, dass der PSV mit drei Spielen ligaweit die wenigsten Partien absolviert hat - eine Folge davon, dass der Kreis Unna die Saison frühzeitig unterbrach.

Allerdings soll das nicht den perfekten Saisonstart trüben. Schließlich liegt der PSV auch ohne die Hinzunahme der Quotientenregelung auf einem starken vierten Platz. Der Rückstand auf die Tabellenspitze beträgt lediglich viert Punkte. Zudem hat der PSV zwei Spiele weniger absolviert, könnte bei einer Fortsetzung der verlustpunktfreien Serie also auch nach Punkten die Tabellenführung übernehmen. Holt der PSV zwei Punkte aus den beiden Spielen, wäre das Team Zweiter.

Dem gegenüber gibt es aber auch keine Bewegung im Tabellenkeller. Von Fortuna Seppenrade auf Platz neun bis zum Tabellenschlusslicht BV Lünen würden die Klubs ihre Position behalten.

Alieca Kemmler sticht heraus

Verantwortlich für das gute Abschneiden der PSV-Kickerinnen ist dabei vor allem die starke Offensive. Bereits 18 Tore gelangen den Borkerinnen. Statistisch gesehen erzielten sie in jedem Spiel sechs Treffer. Unter den Torschützinnen tat sich eine Spielerin besonders hervor: Alieca Kemmler allein machte bereits sieben Tore.

Jetzt lesen

Trotzdem reicht das aktuell nur zum zweiten Platz der Torjägerinnen in der Bezirksliga 5. Celina Jürgens vom SV Wanne 1911 machte zwei Treffer mehr als Kemmler. Allerdings hat Wanne auch zwei Spiele mehr absolviert.

Die bisherigen Punkte holten die Borkerinnen dabei vor allem gegen Kellerkinder. Sowohl RC Borken-Hoxfeld (11.) als auch VfB Börnig (13.) und BV Lünen (14.) belegen Abstiegsplätze der Fußball-Bezirksligaliga.

Jetzt lesen

Dass der PSV Bork die Punkte gegen Abstiegskandidaten holte, täuscht aber nicht über die dennoch gute Tabellenlage und Punkteausbeute hinweg. Selbst wenn es der PSV nach dem Re-Start wieder mit stärkeren Gegner zu tun bekommt, die neun Punkte und den perfekten Saisonstart nach drei Spielen kann ihnen niemand nehmen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt