Frauen des PSV Bork sind nach Kantersieg so gut wie gerettet

Frauen-Fußball: Bezirksliga

Mit einem tollen 6:2-Auswärtserfolg bei der abstiegsbedrohten Mannschaft von Concordia Flaesheim II rückt der Klassenverbleib für die Bezirksliga-Frauen des PSV Bork immer näher.

28.04.2019, 21:15 Uhr / Lesedauer: 2 min
Frauen des PSV Bork sind nach Kantersieg so gut wie gerettet

Aliecia Kemmler (r.), hier gegen Ickern, ragte heraus. © Volker Engel (A)


Concordia Flaesheim II – PSV Bork 2:6 (2:2)

Auch ohne U19-Spielerinnen entschied der PSV Bork auf dem Kunstrasenplatz in Flaesheim das Spiel für sich und sicherte sich mit einer respektablen Leistung drei wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt. Jetzt liegt Bork elf Punkte vor dem abstiegsbedrohten zwölften Platz, auf dem Victoria Habinghorst steht, und braucht noch einen Punkt zum sicheren Klassenverbleib.

PSV-Trainer Michael Bähre lag an seiner früheren Wirkungsstätte mit seiner Vermutung richtig, dass Gegner Flaesheim Spielerinnen aus der Landesliga zur Verstärkung runterzieht. Sein Gegenüber Peter Diedrich bekam die erfahrenen Miriam Kuhnke und Laura Giezenaar zumindest für eine Halbzeit zur Unterstützung. Deshalb legte der Borker Coach mit einer Doppel-Sechs Wert auf die Absicherung in der Defensive.

Dennoch war der Auftakt alles andere als erbaulich für die Gastmannschaft aus Bork, denn Alina Grass donnerte bereits nach drei Minuten aus 25 Metern den Ball in den Torknick.

Zum Glück fand in der Gastmannschaft Aliecia Kemmler ihren Torinstinkt wieder. Nach einer Gemeinschaftsarbeit von Anna Middeldorf und Vivien Charizanis erwischte Borks erfolgreichste Torschützin den Ball und erzielte fünf Minuten später den Ausgleich. Ähnlich herausgespielt war auch das Führungstor von Aliecia Kemmler zum 2:1.

Doch der PSV musste nur fünf Minuten nach dem Führungstor den 2:2-Ausgleich schlucken. Nach einer Ecke bekamen vier Borkerinnen nicht den richtigen Zugriff und die erfahrene Giezenaar ließ sich die Chance zum 2:2 nicht nehmen.

Ohne die beiden Landesliga erfahrenen Spielerinnen war Concordia Flaesheim in der zweiten Halbzeit weitaus weniger stark. Kemmler krönte ihren guten Tag zunächst mit dem Dreierpack zur 3:2-Führung nach 13 Minuten und legte zehn Minuten später den vierten Treffer zur Erhöhung des Vorsprungs auf 4:2 nach.

Nur zwei Minuten später erwischte Vivien Charizanis einen Pass aus der Tiefe und baute die Führung auf 5:2 aus. Bei einer abgefälschten Flanke stand Kemmler genau richtig und setzte mit ihrem fünften Treffer den Schlusspunkt unter das erfolgreiche Spiel.

PSV Bork: Spahn - Oppermann (71. Elsner), Malushaj, Faßbender, Monno, Franziska Baumjohann, Charizanis, Zolda, Kemmler, Sell (46. Schürmann), Middeldorf (80. Gina Baumjohann)

Tore: 1:0 Grass (3), 1:1 Kemmler (8.), 1:2 Kemmler (25.), 2:2 Giezenaar (30.), 2:3 Kemmler (58.), 2:4 Kemmler (70.), 2:5 Charizanis (70.), 2:6 Kemmler (73.)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt