Bezirksliga 11: Geheimnis um Spielplan gelüftet

KREISGEBIET Die Bezirksliga 11 ist die fairste Staffel im Verband. Das wurde auf dem Staffeltag der Liga in Gronau-Süd bekannt. "Die Lizenzvergabe in den höheren Ligen war der Anlass, dass sich die Bezirksliga-Clubs in Geduld üben mussten", erklärte Staffelleiter Gerhard Rühlow zu Beginn der Tagung und lüftete das lang erwartete Geheimnis des Spielplanes.

von Ruhr Nachrichten

, 21.07.2008, 17:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bezirksliga 11: Geheimnis um Spielplan gelüftet

Dieser sieht für die heimischen Vertreter Union Lüdinghausen und Fortuna Seppenrade ein Heimspiel gegen SC Südlohn bzw. gegen FC Epe vor. Seppenrade zieht das erste Spiel wegen des Rosenfestes auf Samstag vor. Das erste Derby findet am 26. Oktober in Seppenrade statt.

Gerhard Rühlow hatte eine positive Statistik von der Saison 2006/2008 zu vermelden. Die Zahl der roten Karten ist von 40 auf 33 zurückgegangen. Ähnlich war es bei den Ampelkarten. Nur 51 Mal zeigten die Schiedsrichter Gelb-Rot. In der Saison zuvor waren es noch 63 Hinausstellungen. "Damit sind wir die fairste Staffel überhaupt", lobte Rühlow.

Sehr brav zeigten sich die Spieler von Union Lüdinghausen. Die Mannschaft erhielt weder eine Gelb-Rote Karte, noch eine Rote Karte und wurde deshalb, wie bereits berichtet, mit dem "West-Lotto-Fair-Play-Pokal", der mit 2000 Euro dotiert ist, ausgezeichnet. Nach Lüdinghausen folgt mit VfL Senden eine weitere Mannschaft aus dem heimischen Fußballkreis. Der Absteiger erhielt nur zwei Mal Gelb-Rot. Auch Meister Vorw. Epe kam ohne rote Karte aus.

Rühlow erklärte ferner, dass der digitale Weg weiter geht. Nach Einführung des DFB-Net mit Ergebnismeldung wird der elektronische Spieltbericht, der als Pilotprojekt läuft, wohl kommen.

Lesen Sie jetzt