Beim PSV Bork soll gegen Rünthe ein vor Saisonbeginn beschlossener Plan greifen

dzFußball-Kreisliga B

Der PSV Bork will mit einem Auswärtssieg am SuS Rünthe in der Tabelle vorbeiziehen. Dabei hofft Bork-Trainer Sanmi Ojo erstmals von einem vor der Saison beschlossenen Vorhaben zu profitieren.

von Janis Czymoch

Bork

, 03.10.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Hohenheide war so etwas wie ein Befreiungsschlag für den PSV Bork. Nach zwei Niederlagen an den Spieltagen zwei und drei konnte der Negativlauf erst einmal gestoppt werden. PSV-Trainer Sanmi Ojo mahnte seine Spieler vor der schwierigen Auswärtspartie am kommenden Sonntag gegen den SuS Rünthe dennoch zur Vorsicht.

Jetzt lesen

„Natürlich haben wir nach dem Sieg etwas Rückenwind, aber wir müssen unsere Leistung bestätigen“, sagte Ojo. Sollte die Mannschaft gegen Rünthe keine Punkte holen, wären die gewonnenen drei Punkte vom letzten Spieltag „eigentlich egal und wir hätten uns wieder alles kaputtgemacht.“

Bork-Trainer hofft in Zukunft auf die Jugend

Für die Mission „Auswärts-Dreier“ könnte Sanmi Ojo am Sonntag erstmals auch Spieler aus der eigenen Jugend berücksichtigen. Vor der Saison habe man sich mit A-Jugend-Trainer Karsten Helmig zusammengesetzt und sei auf ein „paar Spieler gestoßen, die für die erste Mannschaft schon interessant sind und die wir spielberechtigt machen wollten“, so Ojo.

Jetzt lesen

Dabei gehe es vor allem darum, die Spieler nicht erst am Ende ihrer A-Jugend-Zeit in den Kader zu berufen, sondern schon währenddessen. Am Sonntag wird deswegen A-Jugend-Spieler Luca Helmig in die Mannschaft drängen. „Luca ist eine sehr interessante Personalie“, sagte Sanmi Ojo über den Innenverteidiger. Er habe in den vergangenen Wochen schon mit der ersten Mannschaft trainiert und sei für Sonntag spielberechtigt und „definitiv eine Option“.

Weitere Spieler aus der A-Jugend können es schaffen

Dass es neben Luca Helmig bald noch weitere Spieler aus der A-Jugend in den Kader der ersten Mannschaft schaffen können, davon ist der PSV-Trainer überzeugt. Als Beobachter beim 3:1-Erfolg der A-Jugend am Donnerstag gegen Eintracht Werne, sei er vom „Spiel der Jungs begeistert gewesen“, sagte Ojo und nannte auch Namen.

Baravan Kheri Kuri könne auf der Acht oder Zehn spielen und „hat mir sehr gut gefallen“. Theo Fröhlich sei ein „interessanter Linksverteidiger, der auch offensiv stark“ ist. Jan-Luca Szafruga schoss am Donnerstag zwei Tore, gehöre „aber noch zum jüngeren Jahrgang“ und sei deswegen aktuell noch keine Option für die erste Mannschaft.

Mit einem Sieg kann der PSV Bork an TuS Rünthe vorbeiziehen

Aktuell hat der TuS Rünthe noch einen Punkt mehr auf dem Punktekonto als die Borker Mannschaft. „Der Plan ist ganz klar, am Wochenende an denen vorbeizuziehen“, gab sich Sanmi Ojo kämpferisch. Fehlen wird auf jeden Fall Daniel Rosengart. Er hat eine Zerrung in der Wade. Bei Maik Küchler und Silvio Meyer kann der Einsatz erst am Sonntag entschieden werden.

Lesen Sie jetzt