Bauabschnitt am Soccerfeld abgeschlossen - Kunstrasen und Tore fehlen noch

Soccerfeld

Beeinflusst die Corona-Krise den Bau des Soccerfeldes im Steversportpark? Nein, sagt die Stadt. Im Mai soll das Kleinspielfeld fertig werden. Das ist der Stand der Dinge.

Olfen

, 18.04.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Soccerfeld in Olfen ist im Bau. Wo es stehen wird, lässt sich schon erkennen.

Das Soccerfeld in Olfen ist im Bau. Wo es stehen wird, lässt sich schon erkennen. © Jessica Hauck

Auf der Baustelle im Olfener Steversportpark ist schon einiges passiert. Hier entsteht ein Kleinspielfeld für die öffentliche Nutzung, während die Sportanlagen ausschließlich dem SuS Olfen und seinen Mitgliedern in Trainingszeiten zur Verfügung stehen. Die Stadt Olfen beantwortete am Freitag Fragen zum Stand der Baumaßnahmen am Soccerfield.

Durch den Zaun an der Platzeinfahrt kann man das neue 30x15 Meter große Soccerfeld schon erahnen. Wo einst die Kugelstoßanlage war, die der SuS Olfen verlegt, sind Pflasterwege angelegt worden. Die Bäume hinter dem Zaun, der den Steversportpark von den Parkplätzen in der Zufahrt trennt, sind gefällt. Die „Tragschicht für die elastische Tragschicht und den Kunstrasen ist hergestellt sowie Fundamente für die Banden und Tore“, schreibt die Stadt Olfen.

So sieht es momentan aus in der Zufahrt des Steversportparks. Rechts befindet sich die Sporthalle.

So sieht es momentan aus in der Zufahrt des Steversportparks. Rechts befindet sich die Sporthalle. © Jessica Hauck

Kunstrasen und Tore sind nun an der Reihe

Die Vorarbeiten durch die Tiefbaufirma seien abgeschlossen. Jetzt fehlen nur noch Kunstrasen, Banden und Tore. Die sollen aber in Kürze kommen: Bereits in der Woche ab dem 20. April sollen die abschließenden Arbeiten der elastischen Tragschicht, des Kunstrasens inklusive Besandung und der Banden und Tore folgen, teilte die Verwaltung mit.

Hier fehlt noch ein Eingangstor, wenn man zum Soccerfeld gelangen möchte.

Hier fehlt noch ein Eingangstor, wenn man zum Soccerfeld gelangen möchte. © Jessica Hauck

Und auch der Zeitplan wird eingehalten: Die Baumaßnahmen mit einem Investitionsvolumen von 100.000 Euro seien im Zeitplan und sollen wie geplant in der zweiten Maihälfte beendet sein. Die Corona-Krise habe die Planer bisher nicht für Herausforderungen gestellt und habe auch keine Auswirkungen auf den Zeitplan.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt