WM-Medaillengewinner, Funktionär und Kommunalpolitiker: Werner Rosener ist tot

dzTrauer

Er war ein erfolgreicher Kanute, ein verdienter Funktionär des Kanu- und Surf-Vereins Schwerte (KVS) und ein Kommunalpolitiker: Werner Rosener ist mit 73 Jahren überraschend gestorben.

Schwerte

, 06.10.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Er war ein erfolgreicher Kanute, ein verdienter Funktionär des Kanu- und Surf-Vereins Schwerte (KVS) und ein Kommunalpolitiker: Werner Rosener ist am vergangenen Freitag im Alter von 73 Jahren überraschend gestorben.

Bei der Kommunalwahl im September war Rosener erneut für die Wählergemeinschaft WfS angetreten. Im Schul- und Sportausschuss war er dort bis zuletzt für die WfS als Sachkundiger Bürger im Einsatz. 2013 wäre er sogar beinahe mal Ratsmitglied geworden.

Damals hatte sein Kanu-Kollege Eckehard Weist sein Ratsmandat zurückgegeben. Rosener wäre eigentlich der Nachfolger gewesen. Doch er verzichtete zugunsten der Jugend und ließ Jonas Becker den Vortritt.

KVS-Mitglied seit mehr als 60 Jahren

Noch größere Fußstapfen als in der Politik hinterlässt Werner Rosener jedoch als Sportler. Seit 1959, also seit mehr als 60 Jahren, war Rosener Mitglied beim KVS, für den er zunächst als Aktiver höchst erfolgreich war und für den er sich später große Verdienste im Führungsgremium erwarb.

Jetzt lesen

In den 1960er-Jahren gehörte Werner Rosener zu den erfolgreichsten Slalomfahrern des Vereins und errang Erfolge auf nationaler und internationaler Ebene. Sein größter sportlicher Triumph: 1969 gewann er bei der Weltmeisterschaft die Bronzemedaille im Einzel- und im Mannschaftswettbewerb.

KVS-Vorsitzender von 2007 bis 2014

Darüber hinaus war Rosener im Laufe der Jahre in mehreren Vorstandsfunktionen tätig. Viele Jahre war er 1. Geschäftsführer. „Von 2007 bis 2014 leitete er den Verein als Vorsitzender und hat in dieser Zeit viele Impulse gesetzt“, sagt der heutige Vorsitzende Klaus Volke, der vor sechs Jahren Roseners Nachfolge als KVS-Chef angetreten hatte.

Maßstäbe weit über den KVS hinaus hat Werner Rosener über Jahrzehnte bei der Regatta-Organisation, unter anderem bei der Organisation des Ruhrslaloms und der KVS-Wettkämpfe in Ötz, mit dem von ihm selbst entwickelten Zeitnahme- und Auswertungsprogramm gesetzt.

„Mit Werner Rosener verlieren wir einen engagierten Kanuten, der den Verein maßgeblich geprägt hat“, würdigt Klaus Volke den ehemaligen Vereinsvorsitzenden.

Lesen Sie jetzt