Was sich die Korbjäger der Schwerter Turnerschaft für das Spitzenspiel vorgenommen haben

Basketball-Landesliga

Nach der Herbstferienpause geht es für die Basketballer der Schwerter TS gleich in die Vollen. Es kommt ein verlustpunktfreier Gegner in den Gänsewinkel - mit einem Ex-Schwerter.

von Fabienne Aust

Schwerte

, 31.10.2019, 16:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Was sich die Korbjäger der Schwerter Turnerschaft für das Spitzenspiel vorgenommen haben

Antoine Hosley (li.), hier im Pokal gegen Iserlohn, steht mit der Schwerter TS vor dem Spitzenspiel gegen den TV Gerthe. © Bernd Paulitschke

Herren-Landesliga

Schwerter TS - TV Gerthe (Samstag, 17.30 Uhr, Sporthalle Gänsewinkel, Grünstraße)

Gipfeltreffen im Gänsewinkel: Die Partie der Schwerter TS gegen Gerthe ist das Duell zweier Mannschaften, die noch keinen Minuspunkt auf ihrem Konto haben. Mit von der Partie ist auch der ehemalige Schwerter Jannis Domek.

Im Kampf um die Tabellenführung wollen die Schwerter „attraktiven Basketball spielen, allerdings ohne die Defensive zu vernachlässigen“, so Trainer Manuel Boruch. Nachdem die Pokal-Überraschung gegen die klassenhöheren Iserlohn Kangeroos gelungen ist und das Training in den Herbstferien gut gelaufen ist, gehen die Schwerter optimistisch in das Spitzenspiel.

„Wir wollen auch nach dem Spiel noch an der Tabellenspitze stehen. Dafür müssen wir alles investieren und hoffen auch auf die Unterstützung der Zuschauer“, sagt Trainer Boruch. Mit Christoph Grobe und Axel Flaujac fallen zwei Schwerter Spieler aus. Dennoch muss sich Boruch keine Gedanken über die Personallage machen - der Kader ist stark genug besetzt.

Damen-Landesliga

Schwerter TS - Barmer TV 2 (Samstag, 15.30 Uhr, Sporthalle Gänsewinkel)

Die Schwerter Damen stehen punktlos im Tabellenkeller der Landesliga und gehen auch diesmal nicht als Favoritinnen in die Partie. Die STS empfängt die Zweitvertretung des Barmer TV, die schon drei Saisonerfolge feiern konnte. „Wir sind der klare Außenseiter. Trotzdem werden wir versuchen, einen Überraschungserfolg zu landen“, sagt Trainer Klaus Höhm.

Doch auch die Personallage sieht nicht gut aus. So fallen mit Inga Grotensohn, Johanna Grünebaum und Vanessa Dehnhardt drei Spielerinnen aus.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt