Warum Hennens Trainer die Komplimente satt hat und drei seiner Kollegen happy sind

Fußball-Bezirksliga

Vier Mannschaften des heimischen Bezirksliga-Quintetts waren am Sonntag im Einsatz (der ETuS/DJK Schwerte hatte spielfrei), drei von ihnen hatten Grund zur Zufriedenheit.

Schwerte

, 21.10.2019, 18:29 Uhr / Lesedauer: 2 min
Warum Hennens Trainer die Komplimente satt hat und drei seiner Kollegen happy sind

Sebastian Kozlowski und der VfL Schwerte untermauerten mit dem 3:0-Heimsieg gegen den FSV Gevelsberg ihren Aufwärtstrend. Am Sonntag ist der VfL im Lokalduell zu Gast bei Tabellenführer Geisecker SV. © Manuela Schwerte

Nur beim SC Hennen war die Laune eher dem Dauerregen angepasst, mit dem sich die Teams am elften Spieltag auseinanderzusetzen hatten.

Holger Stemmann, Trainer der „Zebras“, ist bisher nicht als sonderlich ungeduldiger Zeitgenosse in Erscheinung getreten. Doch nach dem 0:2 im Nachbarschaftsduell gegen Tabellenführer Geisecker SV, der fünften Niederlage in Serie, wollte sich Stemmann weniger denn je damit zufrieden geben, Komplimente für ein ordentliches Spiel seiner Mannschaft zu bekommen. „Irgendwann kann man es nicht mehr hören. Wir müssen endlich mal wieder punkten“, fordert Stemmann.

Zu wenig Durchschlagskraft beim SC Hennen

Bei allem Bemühen und trotz optischer Überlegenheit, die die „Zebras“ über weite Strecken der zweiten Halbzeit gegen den Tabellenführer für sich beanspruchen konnten, fehlte es vorne an Durchschlagskraft.

Jetzt lesen

Dass es für Geiseckes Torwart Tim Helmdach, der bei seinen wenigen Bewährungsproben einen sicheren Eindruck hinterließ, kaum einmal brenzlig wurde, lag aber auch an der guten Geisecker Defensivleistung. Im Spiel nach vorne präsentierten sich die „Kleeblätter“ mit einer relativ hohen Anzahl technischer Fehler zwar nicht wie ein Spitzenreiter, aber hinten wackelte die Null kaum einmal.

Tabelle auf der Facebook-Seite des Geisecker SV

Und weil Gökhan Hizarci vom Elfmeterpunkt gleich zweimal die Nerven behielt, hatten sie in Geisecke nach einem schmucklosen Dreier allen Grund, auf ihrer Facebook-Seite die aktuelle Tabelle der Bezirksliga 6 zu posten – die „Kleeblätter“ haben ihre Spitzenposition verteidigt.

Als nächsten Gegner erwarten die Geisecker am Sonntag den VfL Schwerte. Dessen Trainer Dominik Buchwald weist schon seit ein paar Wochen auf die stetige Weiterentwicklung seiner Mannschaft hin. Mit dem 3:0-Erfolg gegen den FSV Gevelsberg spiegelte sich dies auch ergebnismäßig wider.

Stabile Defensive und Schwarzes Treffsicherheit

Dabei konnte sich Buchwald auf eine stabile Defensive verlassen – und auf Yannis Schwarze. Der spielende Co-Trainer ist eigentlich gar kein Stürmer, macht in vorderster Front aber schon seit Wochen einen richtig guten Job. Der Treffer zum 2:0 gegen Gevelsberg war schon Schwarzes zehntes Saisontor. In den vergangenen sechs Spielen hat er mit Ausnahme des 0:0 gegen Voerde immer getroffen.

Berchum/Garenfelder Sorgen um Manuel Pais

Getroffen hat der SC Berchum/Garenfeld in dieser Saison schon 49 Mal – Bestwert der Liga. Nach dem überzeugenden 3:1-Heimsieg gegen Blau-Weiß Voerde galt das Lob des Trainers Fabian Kampmann aber vor allem der Defensivabteilung. Und ganz nebenbei: Die nach wie vor ungeschlagenen Berchum/Garenfelder haben mit zwölf Gegentoren die zweitwenigsten Treffer kassiert.

Es gibt aber auch eine wenig erfreuliche Nachricht. Manuel Pais musste nach einer knappen Stunde mit einer Knieverletzung runter. Eine genaue Diagnose gab es am Montag noch nicht. „Aber es sieht nicht gut aus“, meint Teamkoordinator Sebastian Schulte.

Lesen Sie jetzt