Viel Mühe, aber viel Erfolg – Roosters siegen 5:3

KÖLN / ISERLOHN Endlich wieder ein Sieg. Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge besiegten die Iserlohn Roosters die Grizzly Adams Wolfsburg. Mehr als ein Arbeitssieg war der mühsame 5:3-Heimerfolg aber nicht.

von Von Jan Treibel

, 14.12.2007, 22:44 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dabei mussten die Sauerländer gleich drei Leistungsträger ersetzen. Neben Wren (verletzt) und Kavanagh (gesperrt) fiel kurzfristig auch noch Brad Tapper wegen einer Magen-Darm-Grippe aus. Und Wolfsburg war gewillt, dies auszunutzen.

Der Aufsteiger gab in der Anfangsphase den Ton an und markierte bei eigener Unterzahl das 0:1. Ryan Ready bediente dann zwar Beechey, der eiskalt zum 1:1 vollstreckte. Doch kurz vor Drittelende patzte Iserlohns Nummer eins: Norm Maracle ließ einen harmlosen Schuss nach vorne abprallen, Voce nutzte den Nachschuss zum 1:2.

Initialzündung im Mitteldrittel

Die Iserlohner Initialzündung folgte dann in der 28. Minute: Nachdem Dück zunächst an Gäste-Torwart Jonas gescheitert war, ersprintete der aufmerksame Jimmy Roy die Scheibe und setzte sie ins Netz. Und nachdem Beechey in Überzahl ein weiteres Mal traf, war das Spiel plötzlich gedreht – 3:2.

Kurz nach der zweiten Pause schlugen die Gäste im Power-Play zurück. Doch die Roosters behielten die Nerven und entschieden sechs Minuten vor dem Ende das Spiel. Kapitän Robert Hock, der zuvor zahlreiche Chancen vergeben hatte, markierte in Überzahl das 4:3. Den Schlusspunkt setzte Michael Wolf mit seinem 30. Saisontor ins leere Gästetor.

Iserlohn Roosters - EHC Wolfsburg 5:3 (1:2, 2:0, 2:1) Tore: 0:1 (13:38) Wietfeldt, 1:1 (14:35) Beechey, 1:2 (18:29) Voce, 2:2 (27:26) Roy, 3:2 (34:16) Beechey, 3:3 (40:45) Ulmer, 4:3 (53:51) Hock, 5:3 (59:23) WolfZuschauer: 3363.Strafminuten: 20:14.

Lesen Sie jetzt