VfL Schwerte schickt Bommern mit einem 1:5 in die Heimat

Fußball-Bezirksliga 6

Tabellenführer VfL Schwerte hat sich gegen Aufsteiger Bommern keine Blöße gegeben. Die Gäste hatten mit einem 2:2 gegen den VfK Iserlohn einen ordentlichen Saisonstart, aber der VfL zeigte beim 5:1-Sieg den Gästen die Grenzen auf. Die Tore zum Spiel finden Sie hier im Live-Ticker.

SCHWERTE

von Von Uwe Wiemhoff und Christian Greis

, 25.08.2013, 17:12 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der VfL Schwerte bleibt weiter torhungrig. Gegen den SV Bommern gewannen die Blau-Weißen am Ende deutlich mit 5:1.

Der VfL Schwerte bleibt weiter torhungrig. Gegen den SV Bommern gewannen die Blau-Weißen am Ende deutlich mit 5:1.

Jörg Kwapich, Christopher Lang, Sebastian Queißer, Sebastian Janek, Daniel Bocian, Mischa Berghaus, Florian Brommer, Holger Schumacher, Benjamin Schröder, Michael Dros, Pascal Ditges

Marcel Rettke

1:0 Queißer (4. ET), 2:0 Hennes (7.), 3:0 Hennes (26.), 3:1 Berghaus (50.), 4:1 Benner (84.), 5:1 Herzog (89. FE)  

 Die erste Halbzeit souverän, in der zweiten ein paar Wackler, aber insgesamt völlig verdient, holt der VfL erneut drei Punkte. Nur nach dem Anschlusstreffer kam kurz Unruhe auf, dann sorgte Benner für die Entscheidung.

 

Kwapich foult zuvor Schmidt, den Elfer macht Herzog dann rein.

 Das Spiel klingt jetzt gemütlich aus. Keine aufregenden Aktionen mehr.

 ...sorgen Herzog und Schmidt per Doppelchance für Aufregung. Mensch, macht das 4:1 und der Sack ist zu. Dem 3:1 ist nicht recht zu trauen.

Jetzt wird Bommern stärker, aber dann...

Körner und Gür kommen für Hintzke und Buchwald.

Berghaus war's.

 Der VfL legt einen Blitzstart hin und hält den Gegner dann geschickt auf Distanz. Die Hartlieb-Elf hat den Gegner im Griff, das 3:0 zum richtigen Zeitpunkt nachgelegt und sollte die drei Punkte behalten, wenn das Team auch die zweiten 45 Minuten konzentriert spielt.

 

Der VfL ist immer noch überlegen, die Gäste haben sich aber etwas gefangen. Wirklich gefährlich ist Bommern aber nicht. 

 Tag der offenen Tür heute in Bommerns Abwehr. Buchwald hat das Auge, schickt Hennes aus der eigenen Abwehr mit dem langen Ball, der sich die Steilvorlage nicht nehmen lässt und souverän einnetzt.

Schiri lässt laufen, Hennes ist durch, Heber über Kwapich -

 Hintzke schickt Gutierrez, dessen scharfen Abschluss bugsiert Queißer ins eigene Netz! 

 Mit ordentlich musikalischem Getöse im Hintergrund machen sich die Teams warm. Der Gegner kommt mit identischer Aufstellung zur Vorwoche.

Bloß keine Euphorie und nicht zu große Töne - nach dem 7:2-Sieg im Derby gegen den SC Berchum/Garenfeld war Schwertes Trainer Benjamin Hartlieb sofort bemüht, die Erwartungen zu dämpfen. Nach dem ersten Spieltag verständlich, wollte man doch vergangene Saison gerne mal ganz oben stehen, tat es dann aber überhaupt nicht. Abgeben will der VfL-Trainer Platz eins natürlich nicht - eher wolle er sein Team daran gewöhnen ganz oben zu stehen. Ein Sieg gegen Bommern und die Eingewöhnungsphase kann sehr wahrscheinlich weiter gehen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt