VfB Westhofen und TuS Holzen-Sommerberg: Viele Tore, aber keine Siege

Fußball-Kreisliga A

Keine positiven Schlagzeilen hat das heimische A-Liga-Duo geschrieben: Der VfB Westhofen wartet weiter auf den ersten Saisonsieg, der TuS Holzen-Sommerberg verlor zum ersten Mal.

Schwerte

, 25.08.2019, 20:25 Uhr / Lesedauer: 2 min
VfB Westhofen und TuS Holzen-Sommerberg: Viele Tore, aber keine Siege

Stylianos Mouratidis und Nikola Pinjusic (re.) kamen mit dem VfB Westhofen nur zu einem 3:3 gegen den VfR Kirchlinde. © Bernd Paulitschke

VfB Westhofen - VfR Kirchlinde 3:3 (2:1)

Gegen den VfR Kirchlinde gab das Pajdzik-Te eine 3:1-Führung aus der Hand. Die Blau-Weißen mussten sich am Ende beim 3:3 nur mit einem Punkt begnügen.

„Wir sind immer noch in der Findungsphase, kassieren dann noch den Gegentreffer zum 2:3 nach einem schlimmen Abspielfehler. Der Elfmeter zum 3:3 für den Gegner war ein Witz“, analysierte VfB-Trainer Christoph Pajdzik die Partie.

Dabei hatte es Mitte der ersten Halbzeit sehr gut für den Gastgeber ausgesehen. Matthias Knufmann und Marvin Malcherczyk stellten schon früh auf ein beruhigendes 2:0 (19., 24.). Aber kurz vor der Pause kam Kirchlinde zum Anschlusstreffer.

Westhofen erwischte auch im zweiten Spielabschnitt einen guten Start. Michal Amaral traf zum nach Vorarbeit von Nicola Frustace zum 3:1 – spätestens hier schien der VfB auf die Siegerstraße abgebogen zu sein.

Aber zwei Gästetore machten den Traum vom ersten „Dreier“ zunichte.

Westhofen: Benjamin Fischer, Pascal Monczka, Lukas Wodausch (46. Malik Yacoub), Marvin Malcherczyk (46. Nikola Pinjusic), Matthias Knufmann, Stylianos Mouratidis, Lukas Winczura, Marko Bosnjak, Michal Amaral, Nicola Frustace (54. Dustin Zahlmann), Yannick Hoffmann (46. Björn Schulte-Tillmann).

Tore: 1:0 Knufmann (19.), 2:0 Malcherczyk (24.), 2:1 (43.), 3:1 Amaral (53.), 3:2 (63.), 3:3 (81.).

Gelb/Rot: Yacoub (70., Foulspiel).

TuS Holzen-Sommerberg - TuS Rahm 3:4 (1:3)

Der TuS Rahm hat sich als Spielverderber erwiesen und dem TuS Holzen-Sommerberg beim 3:4 die erste Saisonniederlage beigebracht.

Ein Rückstand von zwei Toren (0:2 nach 22 Minuten, 1:3 nach 38 Minuten sowie ein 2:4 nach 71 Minuten) zog sich wie ein roter Faden durch die Partie.

Die Holzener schnupperten nach den Gegentoren immer wieder an einem Punktgewinn. Erst verkürzte Tim Trendelkamp mit einem Foulelfmeter auf 1:2 (25.), dann brachte der zur Pause eingewechselte Maximilian Schmidt den TuS Holzen auf 2:3 ran.

Derselbe Spieler sorgte fünf Minuten vor dem Ende noch einmal für ein wenig Hoffnung. Doch zu mehr reichte es an diesem Tag für das Team von Trainer Olaf Kiesheyer nicht, der sich zur der 3:4-Niederlage wie folgt äußerte: „Das war einfach nicht gut heute. Wir hatten einige personelle Probleme. So hat es am Ende gegen einen Gegner, der auch nicht besser war als wir, nicht zu einem Punkt gereicht. Wir waren einfach nicht druckvoll genug. Da war einfach nicht mehr drin.“

Holzen: Patrick Klose, Simon Kraft, Florian Klose, Peter Kleinschmdt, Jerrit Michnik (46. Leander Wiggermann), Tim Trendelkamp (56. Maximilian Schmidt), Florian Kaiser (30. Robin Brehm), Juan Secer, Florian Tritt, Falk Trendelkamp, Tim Kremer (12. Patrick Edelhoff).

Tore: 0:1 (16.), 0:2 (22.), 1:2 Tim Trendelkamp (25., Foulefmeter), 1:3 (38.), 2:3 Schmidt (64.), 2:4 (71.), 3:4 Schmidt (85.).

Lesen Sie jetzt