Vandalismus bei der SG Eintracht Ergste: Tennisplätze unter Wasser

Tennis

Tennis spielen ist in diesen Tagen sowieso nicht möglich. Die Vandalismus-Aktion auf der Anlage der SG Eintracht Ergste an der Elsetalstraße macht dies aber nicht besser.

Ergste

, 26.03.2020, 17:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Tennisanlage der SG Eintracht Ergste an der Elsetalstraße stand nach einem Vandalismus-Schaden unter Wasser.

Die Tennisanlage der SG Eintracht Ergste an der Elsetalstraße stand nach einem Vandalismus-Schaden unter Wasser. © SG Eintracht Ergste

„Unsere Bewässerungsanlage ist sehr stark beschädigt worden“, beschreibt Karl-Heinz-Busemann, Mitglied des Ergster Tennis-Vorstandsteams, den Schaden, den er auf etwa 300 bis 400 Euro beziffert.

Teil eines Standrohres abgebrochen

Nach seinen Angaben sind in der Nacht von Montag auf Dienstag (23. auf 24. März) eine oder mehrere Personen über die verschlossene Umzäunung gestiegen und haben den oberen Teil eines wasserführenden Standrohres abgebrochen.

Über dieses werden üblicherweise die Tennisplätze bewässert.

Als „einfach nur sinnlos und total ärgerlich“ bewertet Busemann die Vandalismus-Aktion.

Passantin hat den Schaden mitgeteilt

Eine Passantin hatte den Ergster Verantwortlichen am Dienstagmorgen gegen 8 Uhr mitgeteilt, dass die Plätze unter Wasser standen. Wie lange unkontrolliert Wasser ausgetreten ist, konnte von Ergster Seite nicht festgestellt werden.

Man habe bei der Polizei Strafantrag gegen unbekannt gestellt, berichtet Busemann.

Die Ordnungshüter hätten ihm zugesagt, im Bereich der Anlage verstärkt Streife zu fahren.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt