"TuSsis" vor dem Gipfeltreffen: Sonntag gegen den Tabellenführer

Frauen-Fußball

Zum großen Meisterschafts-Showdown der Frauen-Fußball Kreisliga 8 kommt es am Sonntagabend ab 17 Uhr beim Gipfeltreffen zwischen den Damen des TuS Wandhofen und dem Tabellenführer ASSV Letmathe. Und Wandhofens Trainer Börge Rump ist sich vor der Partie sicher: "Der Sieger wird auch Meister."

SCHWERTE

von Von Roland Jordan und Jörg Krause

, 26.04.2012, 17:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Börge Rump, Trainer der Frauen-Mannschaft des TuS Wandhofen, geht optimistisch in das Spitzenspiel.

Börge Rump, Trainer der Frauen-Mannschaft des TuS Wandhofen, geht optimistisch in das Spitzenspiel.

Beide Mannschaften trennt ein Pünktchen. Es ist für beide Teams das vorletzte Spiel. Kurios: Beide Teams müssen danach noch jeweils gegen den SC Hennen ran. Letmathe am 13. Mai, die "TuSsis" eine Woche später. Da einige Mannschaften in der Liga zurückgezogen haben, ist der Spielplan arg zerstreut.

Allerdings glaubt Wandhofens Trainer Börge Rump, dass das Spiel am Sonntag bereits die Meisterschaft entscheiden wird. "Hennen ist zwar eine starke Truppe, aber ich glaube, dass der Sieger von Sonntag auch Meister werden wird", so Rump. Gewinnen die Gäste aus Letmathe, hätte die Rump-Elf bei dann vier Zählern Rückstand ohnehin keine Chance mehr auf den Titel, bei einem eigenen Erfolg, würde der Vorsprung auf Letmathe zwei Zähler betragen. Bei einem Remis würde Letmathe nach Rumps Rechnung das Rennen machen.Rump setzt auf den Heimvorteil

Rump setzt aber auf den Heimvorteil und die gute Form der letzten Wochen. "Letmathe ist eine technisch starke Mannschaft, die sicherlich Schwierigkeiten mit der Asche haben wird. Wir sind gut drauf und haben kaum Ausfälle", fiebert Rump dem Spitzenspiel entgegen. Bis auf Melanie Kuschmierz und Jasmin Elmers werden alle Spielerinnen dabei sein. Im Hinspiel trennten sich beide Teams 1:1.

Sollte es mit dem Titel nicht klappen, kann Rump trotzdem auf eine starke Spielzeit zurückblicken. "Wir haben mit einer blutjungen Truppe noch kein Spiel verloren. Jetzt geht es eigentlich nur noch darum, die super Saison noch mit dem Titel zu krönen. Wenn das nicht klappt geht die Welt auch nicht unter", meint Rump. 

Lesen Sie jetzt