TuS Wandhofen trauert um Harald Köppen

WANDHOFEN Fassungslosigkeit und tiefe Trauer bei den Fußballern des TuS Wandhofen: Plötzlich und unerwartet starb am vergangenen Sonntag (20. Juli) der Fußball-Obmann und Betreuer der ersten Mannschaft Harald Köppen.

von Ruhr Nachrichten

, 22.07.2008, 15:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Harald Küppen, Fußball-Obmann des TuS Wandhofen, verstarb am Sonntag plötzlich und unerwartet.

Harald Küppen, Fußball-Obmann des TuS Wandhofen, verstarb am Sonntag plötzlich und unerwartet.

Köppen, der am 13. August 54 Jahre alt geworden wäre, hinterlässt beim TuS eine Lücke, die kaum zu schließen ist. "Harald Köppen war unendlich wichtig für den Verein. Man konnte sich immer auf ihn verlassen. Wir haben die gute Seele des Vereins und einen sehr, sehr guten Freund verloren", so TuS-Präsident Ralf Wehmeier.

Vor seiner mehrjährigen Tätigkeit als Fußballobmann und Betreuer hatte sich Harald Köppen über viele Jahre für die Wandhofener als Jugendgeschäftsführer sowie als C- und D-Jugendtrainer verdient gemacht.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt