Trauer um eine Garenfelder Institution: Otto Engelberg ist tot

Nachruf

Er war ein echtes Urgestein und eine Institution in Garenfeld: Otto Engelberg, Ehrenvorsitzender des SC Berchum/Garenfeld, ist im Alter von 78 Jahren gestorben.

Garenfeld

, 28.03.2021, 08:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Otto Engelberg, Ehrenvorsitzender des SC Berchum/Garenfeld.

Otto Engelberg, Ehrenvorsitzender des SC Berchum/Garenfeld. © SC Berchum/Garenfeld

Otto Engelberg spielte aktiv sowohl für den SV Berchum als auch für „seinen“ FC Garenfeld. Er war Gründungsmitglied des FC Garenfeld und als Trainer sowie auch über viele Jahre als 1. Vorsitzender im Amt. Otto Engelberg hat den FC Garenfeld geprägt und war in seinen Funktionen maßgeblich an der positiven Vereinsentwicklung beteiligt. Am 13. März ist Engelberg mit 78 Jahren gestorben. „Wir sind alle tief berührt und traurig“, sagt Thomas Krah, Vorsitzender des SC Berchum/Garenfeld.

Neben seinem Engagement im Förderverein des FC Garenfeld und späteren SC Berchum/Garenfeld legte Otto Engelberg gemeinsam mit einigen Mitstreitern schon früh den Grundstein für die spätere Zusammenführung der Vereine aus Berchum und Garenfeld. Die Gründung der Jugendspielgemeinschaft „SG Garenfeld/Berchum“ im Jahr 1988 war der Schlüssel für die Fusion im Jahr 2009 und somit auch für die anschließende Modernisierung der Sportanlage in Garenfeld.

In den letzten Jahren war Otto Engelberg als Ehrenvorsitzender weiterhin am Sportplatz präsent, verfolgte die Spiele der Mannschaften und stand dem Verein mit Rat und Tat zur Seite.

„Wir verlieren einen ganz besonderen Menschen und Förderer unseres Vereins, der mit seiner offenen und direkten Art immer in der Lage war, die Dinge anzusprechen und auf den Punkt zu bringen“, heißt es im Nachruf des Vereins. Der Ehrenvorsitzende Otto Engelberg habe den SC Berchum/Garenfeld mit seiner Weitsicht und Tatkraft in bis heute nachwirkender Weise geprägt.

Lesen Sie jetzt