Testspiel-Theater: Der SC Berchum/Garenfeld atmet auf

dzFußball

Nach einer umstrittenen Entscheidung des Service-Zentrum Sport musste der Krisenstab der Stadt Hagen tagen. Der Neu-Landesligist SC Berchum/Garenfeld startet nun am 19. Juli.

Schwerte

, 10.07.2020, 18:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Aufregung war groß im Fußballkreis Hagen und damit auch beim frischgebackenen Landesligisten SC Berchum/Garenfeld. Das Service-Zentrum Sport (SZS), welches sich in der Verwaltung unserer Nachbarstadt um die sportlichen Belange kümmert, sorgte für Unmut bei den Vereinen. Mit einer E-Mail hatte das SZS am vergangenen Freitag für Testspiele am Wochenende bis zum 23. August keine Freigabe erteilt. Die Testspiele sollten im Rahmen der Trainingszeiten von montags bis freitags absolviert werden. Am Wochenende sollten die Sportstätten geschlossen bleiben, weil nicht genügend städtisches Personal zur Verfügung stünde.

Diese Regelung wäre „eine einschneidende Maßnahme, deren Wirkung unseren Trainingsbetrieb erheblich einschränken würde“, zeigte auch Thomas Wegener, Sportlicher Leiter der Berchum/Garenfelder, mit dem Hinweis auf die Voll-Auslastung des Garenfelder Waldstadions unter der Woche, Unverständnis für diese Maßnahme.

Jetzt lesen

Doch nun kam die Wende. Hagen ruderte zurück. Der Krisenstab der Stadt revidierte die Entscheidung des Servicezentrums Sport. Testspiele auf städtischen Sportplätzen dürfen in Kürze auch wieder am Wochenende absolviert werden. Das entschied der Krisenstab der Stadt Hagen in einer Sitzung.

Die Fußballvereine hatten mächtig protestiert, wendeten sich zum Teil direkt an Oberbürgermeister Erik O. Schulz, der sich im Urlaub befindet. So landete das Thema auf die Tagesordnung des Krisenstabs – und dieser revidierte die umstrittene Regelung.

Den detaillierten Ablauf, wie die Testspiele ablaufen sollen, wird das SZS mit den Vereinen noch absprechen, heißt es seitens der Stadt. Dieser wird sich an den Bedingungen vor der Corona- Pandemie orientieren, die unter anderem vorsahen, dass sogenannte „Freundschaftsspieltage“ eingerichtet werden, an denen dann mehrere Partien hintereinander durchgeführt werden.

Jetzt lesen

Durchatmen natürlich auch beim SC Berchum/Garenfeld. Der Neu-Landesligist hat seinen Testspiel-Kalender nämlich schon ausgearbeitet. Die erste Partie steht am Sonntag, 19. Juli, auf dem Programm. Dann ist ab 15 Uhr der Bezirksliga-Rückkehrer SV Deilinghofen-Sundwig zu Gast im Garenfelder Waldstadion.

Spiel zwei ist dann schon ein richtiger Kracher. Denn eine Woche später reist die Kampmann-Elf zum Westfalenligisten SV Rödinghausen 2. Zehn weitere Partien stehen bis Ende August auf dem Plan der Berchum/Garenfelder. Drei weitere Westfalenligisten (Borussia Dröschede, SV Hohenlimburg 10 und FC Iserlohn), drei Landesligisten mit dem SV Wanne 11, Türkspor Dortmund und dem FC Remscheid, aber auch Klassentiefere Gegner wie Hellas/Makedonikos Hagen, SSV Kalthof und SG Massen (alle Bezirksliga) sowie der Nachbar TuS Holzen-Sommerberg (Kreisliga A) stehen auf dem Programm.

Reichlich Gelegenheit also für die Spieler, sich ihrem Trainer zu präsentieren. Denn im September geht der Sportclub dann das Abenteuer Landesliga an.

Lesen Sie jetzt