SV Geisecke: Thomas Redel plündert beim Ortsnachbarn

SCHWERTE Neben der Vorstellung der ersten Mannschaft wurde am Buschkampweg auch die zweite Mannschaft des SV Geisecke vorgestellt. Nachdem der Klassenerhalt in der Schlussphase der vergangenen Saison gerade so gesichert werden konnte, steht die Mannschaft nun vor einem Neuanfang.

von Von Roland Jordan

, 08.07.2008, 15:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Thomas Redel (re.) stellte mit seinem Betreuer Jürgen Kuhn (2 v. r.) die Neuzugänge des SV Geisecke 2 vor: Benny Colgan, Alexander Wachtel, Manfred Wachtel, Christian Malzahn, Tim Samtmann und Kevin Trappe waren zum Trainingsauftakt anwesend. Es fehlten Andreas Michalski, Sebastian Luyken und Patrick Colgan.

Thomas Redel (re.) stellte mit seinem Betreuer Jürgen Kuhn (2 v. r.) die Neuzugänge des SV Geisecke 2 vor: Benny Colgan, Alexander Wachtel, Manfred Wachtel, Christian Malzahn, Tim Samtmann und Kevin Trappe waren zum Trainingsauftakt anwesend. Es fehlten Andreas Michalski, Sebastian Luyken und Patrick Colgan.

Mit Thomas Redel, dem langjährigen Keeper und späteren Torwart-Trainer der ersten Mannschaft, steht ein neuer Trainer bereit, der Aldo Cordi nach einer Saison abgelöst hat. Da der Kader in der vergangenen Saison äußerst dünn besetzt war, hat sich einiges getan. Mit Riza Gülsoy hat nur ein Spieler den Kader verlassen, dafür konnte Redel ganze zehn Neuzugänge dazugewinnen.

"Wir haben beim ETuS/DJK geplündert", stellte Redel bei der Vorstellung fest. Ganze sieben Spieler von der Reserve des Ortsnachbarn konnte Redel an den Buschkampweg holen: Sebastian Luyken, Tim Samtmann, Manfred und Alexander Wachtel, Benny und Patrick Colgan sowie Kevin Trappe verstärken die Reserve der "Kleeblätter".

"Das sind alles junge Spieler mit gutem Potential, vielleicht kann der ein oder andere ja sogar an die erste Mannschaft herangeführt werden," so Redel.

Hinzu kommen mit Andreas Michalski (VfL Schwerte 2) und Christian Malzahn (SF Sümmern) zwei starke Offensivkräfte hinzu. Einen weiteren Neuzugang innerhalb des Vereins gibt es auch: Sascha Goecke, jahrelang aktiv in der ersten Mannschaft der "Kleeblätter", wird in der kommenden Saison ebenfalls in der Redel-Elf auflaufen.

"Damit haben wir eine gute Ausgangslage. Ziel ist es, dass wir in der kommenden Saison im gesicherten Mittelfeld landen und nicht noch einmal eine solche Saison spielen müssen wie im vergangenen Jahr", so Redel.

Lesen Sie jetzt