STS zieht im Topspiel knapp den Kürzeren

Basketball: Bezirksliga

Das hochklassige Bezirksliga-Spitzenspiel zwischen den Basketballern der Schwerter Turnerschaft und der Zweitvertretung aus Werne wurde am Samstagabend erst in der letzten Minute entschieden – gegen die STS, die sich mit 75:79 geschlagen geben musste. Bei den STS-Damen blieb eine Starke Leistung gegen Kaiserau unbelohnt.

SCHWERTE

24.01.2016, 17:26 Uhr / Lesedauer: 2 min
STS zieht im Topspiel knapp den Kürzeren

Janis Reichardt (re.) erzielte zwar 20 Punkte, dennoch unterlag die Schwerter TS Werne im Topspiel.

Herren-Bezirksliga Schwerter TS - LippeBaskets Werne 2 75:79 (21:20, 17:25, 20:14, 17:20)

„Das war von beiden Mannschaften Landesliga-Niveau. Am Ende haben Kleinigkeiten den Ausschlag gegeben. Bei so engen Spielen macht sich bemerkbar, dass wir nicht oft alle zusammen trainieren. Da schleichen sich dann Fehler im Ablauf ein“, lautete das Fazit des enttäuschten Schwerter Trainers Frank Schnieder.

Die Schwerter starteten gut. Schon in den ersten drei Minuten traf Nicolas Jung zwei Dreier, sodass die STS sich auf 15:8 absetzen konnte. Doch Werne kam immer besser ins Spiel und schaffte bis zum Viertelende den 21:20-Anschluss. Nach einem punktreichen zweiten Viertel auf Augenhöhe, in dem die Schwerter aber eine schwache Freiwurfquote zu beklagen hatten, ging es mit einem 38:45-Rückstand in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff kam die STS bis auf einen Punkt heran – es ging in ein spannendes Schlussviertel. Auch als sie mit 61:69 in Rückstand gerieten, gaben sich die Gastgeber noch nicht geschlagen. Janis Reichhardt erzielte zwei wichtige Dreier, sodass es kurz vor dem Abpfiff 75:76 stand. Doch Werne zeigte wieder seine Klasse und besiegelte mit einem weiteren Dreier die Niederlage.

Tabellenführer bleibt die STS jedoch vor den nun punktgleichen Wernern aber trotzdem, denn im direkten Vergleich hat sie aufgrund des 76:71-Hinspielsieges hauchdünn die Nase vorn.

TEAM UND PUNKTE Schwerte: Jannis Domek, Nicolas Jung (23), Mats Hoja, Benedikt Rössel, Tobias Priggemeier (4), Janis Kiesheyer, Thomas Jung (8), Henrik Schwalenberg (20), Janis Reichardt (20), Felix Schneider, Jan Schreer, Tayhan Kurtbas.

Damen-Bezirksliga Schwerter TS - TVG Kaiserau 2 52:58 (14:18, 9:16, 17:11, 12:13)

Die Schwerterinnen zeigten eine aggressive Mannverteidigung, die Kaiserau unter Druck setzte. Doch die körperlich überlegene Centerspielerin bekam die STS nicht in den Griff. Nach dem ersten Viertel lag die STS mit nur vier Punkten zurück (14:18). Doch im zweiten Viertel kam Kaiserau besser ins Spiel und so ging es mit einem 23:34-Rückstand in die Halbzeit.

Doch mit einer starken kämpferischen Leistung konnten die Schwerterinnen den Rückstand Punkt für Punkt verkürzen. Merle Badura überzeugte durch viele Schnellangriffe und Karen Toben punktete von außen. Zwei Minuten vor dem Abpfiff konnte Lara Engbert durch ihren Dreier ausgleichen, doch in der Schlussminute blieb Kaiserau an der Freiwurflinie souverän und sicherte den Sieg.

„Wir haben ein super Spiel gemacht“, war Trainer Klaus Höhm zufrieden mit seinem Team, fügte aber hinzu: „Teilweise hätten wir noch schneller spielen können. Und an der Freiwurfquote müssen wir noch arbeiten.“

TEAM Schwerte: Paula Büchner, Frauke Mag, Ronja Engbert (2), Fabienne Aust (2), Karen Toben (23), Inga Buschhaus (3), Charlotte Grünebaum, Christina Hedergott, Merle Badura (8), Ingrid Prinz, Sandra Teufer (4), Lara Engbert (10)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt