STS-Herren mit Pflichtsieg gegen Mengede

Basketball

Mit einem souveränen 84:55-Erfolg gegen den Aufsteiger rückt die Schwerter TS auf Platz acht der Basketball-Landesliga vor. Dabei ging die Taktik von Trainer Frank Schnieder schon früh auf. Die Bezirksliga-Damen der Schwerter Turnerschaft bleiben weiterhin ungeschlagen und behaupten damit ihre Tabellenführung.

SCHWERTE

15.10.2017, 17:25 Uhr / Lesedauer: 2 min
STS-Herren mit Pflichtsieg gegen Mengede

Centerspieler Henrik Schwalenberg erzielte schon im ersten Viertel 14 Punkte und trug damit erheblich zur 22:15-Viertelführung der Schwerter TS beim deutlichen 84:55-Sieg gegen den TV Mengede bei.

Basketball, Landesliga Schwerter TS - TV Mengede 84:55 (22:15, 27:17, 15:7, 20:16)

Pflichtsieg für die Schwerter Korbjäger in der Landesliga: Gegen den Aufsteiger aus Mengede gewann die Schwerter TS souverän mit 84:55 und rückt auf den achten Tabellenplatz vor. Nach einigen Problemen in den Anfangsminuten steigerten sich die Gastgeber und konnten schon früh die Weichen Richtung Sieg stellen. „Wir wollten über unsere großen Centerpositionen spielen – das hat auch gut geklappt“, berichtete Trainer Frank Schnieder. Centerspieler Henrik Schwalenberg erzielte schon im ersten Viertel 14 Punkte und trug damit erheblich zur 22:15-Viertelführung der Schwerter bei.

Im zweiten Spielabschnitt kamen auch die Schützen von außen besser in die Partie. Jan Schreer und Mo El-Hamdi trafen jeweils zwei Dreier und schraubten den Vorsprung schnell in die Höhe. „In der Defensive hatten wir noch Luft nach oben. Das konnten wir heute durch eine starke Offensive kompensieren“, war Schnieder zufrieden mit dem Angriffsspiel der STS. Beim 49:32-Halbzeitstand war die Partie dann schon so gut wie entschieden.

Nach der Halbzeit mussten die Zuschauer lange auf den nächsten Korb warten. Erst nach vier Minuten konnten die Schwerter punkten. „In der zweiten Halbzeit war dann auch viel Leerlauf drin. Da haben wir teilweise nicht konzentriert genug gearbeitet“, so Schnieder. Mengede konnte die Fehler der Schwerter jedoch nicht nutzen, sodass am Ende der zweite Saisonsieg ungefährdet eingefahren wurde.

Frauen-Bezirksliga Schwerter TS - TSC Eintracht Dortmund 61:46 (22:11, 12:13, 15:10, 12:12)

Auch im fünften Saisonspiel überzeugten die Schwerterinnen mit einer aggressiven Defensive und legten damit den Grundstein für den 61:46-Erfolg gegen den TSC Eintracht Dortmund.

Die Gäste aus Dortmund überraschten die STS mit einer Ganzfeld-Manndeckung. Doch die Schwerterinnen ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und überspielten die Verteidigung immer wieder. Durch Fastbreaks kamen sie zu leichten Punkten und setzten sich schon zu Beginn der Partie ab. Alina Krüger zeigte auf der Centerposition eine starke Leistung und verhalf mit ihren Rebounds zum 22:11-Viertelergbnis. Das zweite Viertel verlief auf Augenhöhe. Trotz einiger Probleme im Schwerter Ballvortrag konnten die Gäste den Rückstand nicht entscheidend verkürzen. Mit zehn Punkten Vorsprung (34:24) ging es in die Halbzeitpause.

Durch eine aggressive Verteidigung ließen die Schwerterinnen nach der Pause nur wenige gegnerische Punkte zu. Bis zum Viertelende konnten sie den Vorsprung auf 15 Punkte ausbauen (49:34). Diesen Vorsprung ließen sie sich im letzten Spielabschnitt nicht mehr nehmen. „Ich bin zufrieden mit der Partie. Wir hatten den Gegner gut im Griff“, resümierte Trainer Klaus Höhm.

Lesen Sie jetzt