Stadtmeisterschaften: 2:1 - VfL-Sieg ohne Verlierer

SCHWERTE Im letzten Spiel der Gruppenphase der Stadtmeisterschaften gab es keine wirklichen Verlierer mehr: Der VfL Schwerte besiegte den VfB Westhofen verdient mit 2:1 und die Kalwa-Elf über das Torverhältnis noch in die Zwischenrunde ein.

von Von Christoph Kleine

, 28.07.2008, 22:57 Uhr / Lesedauer: 2 min
Keine große Mühe hatte der VfL Schwerte mit dem VfB Westhofen.

Keine große Mühe hatte der VfL Schwerte mit dem VfB Westhofen.

VfL Schwerte - VfB Westhofen 2:1 (2:0) - Die Höhepunkte der Begegnung fanden hauptsächlich in der ersten Spielhälfte statt. Hier dominierte der VfL mit einer jungen Mannschaft das Spielgeschehen. In der 19. Spielminute tauchte Marcel Lupp frei vor VfB-Keeper Nils Weinkauf auf und schloss konsequent ab - 1:0. Auch das 2:0 benötigte keine große Vorarbeit. VfL-Stürmer Sven Mayer setzte sich im Zweikampf gegen Matwej Levin durch und behielt nach einem Laufduell über knapp 40 Meter noch die Nerven gegen Weinkauf (30.).

Der VfB Westhofen bemühte sich mitzuspielen. Nicht immer erfolgreich, doch die beste Westhofener Chance konnte sich sehen lassen: Als Damian Kus sein Glück einfach mal aus 25 Metern versuchte, knallte der Ball plötzlich an das Lattenkreuz des gegnerischen Tores - danach aber auch wieder ins Feld zurück (24.).

Nach dem Seitenwechsel verflachte das Spiel zunehmend. Der VfL Schwerte zog sich weiter in die eigene Hälfte zurück. Die beste Konterchance vertendelte Sasa Radonjic noch fünf Meter vor dem Westhofener Tor (60.). Ansehnlich war hingegen der 2:1-Anschlusstreffer des VfB Westhofen. Miller hinterlief Dennis Aumüller, der schickte Stefan Miller in den Strafraum und dieser katapultierte den Ball dann aus eigentlich viel zu spitzem Winkel hoch in die Maschen. Einige Zuschauer witterten hier noch die Chance auf ein Remis, doch in der Folgezeit schienen beide Teams sich auf einen Nicht-Angriffs-Pakt verständigt zu haben. So blieb es bei einem letztlich gerechten 2:1 für den VfL. TEAMS UND TORE Schwerte: Stefan Ebeling, Marc Braier, Welf-Alexander Wemmer, Alexander Hueck, Tim Przybyla, Dennis Tost, Mehmet Aslan (46. Steve Kozole), Marcel Lupp, Sasa Radonjic, Sven Mayer, Björn Goeseke (46. Patrick Kunze).Westhofen: Nils Weinkauf, Matwej Levin, Dennis Augustin, Dawid Sappich, David Komander, Lukas Wieczorek (46. Stefan Miller), Adrian Kolodziej (46. Sascha Naumann), Stefan Struttmann, Cevdet Sahin, Damian Kus (58. Marvin Waldschmidt), Dennis Aumüller (69. Robert Krzemien).Tore: 1:0 (19.) Lupp, 2:0 (30.) Mayer, 2:1 (65.) Miller.

Lesen Sie jetzt