Spielabbruch bei Holzpfosten - Siege für Hennen, Holzen und VfB

Fußball: Kreisliga

In der 90. Minute hat Schiedsrichter Andreas Lehmkuhl nach diversen Beleidigungen der Spieler des VfK Iserlohn die Kreisliga-A-Partie bei den Holzpfosten Schwerte abgebrochen. Der SC Hennen 2 konnte im Abstiegskampf einen wichtigen 4:2-Auswärtssieg feiern. Westhofen und Holzen konnten in der Dortmunder Staffel A1 jeweils Siege verbuchen.

SCHWERTE

, 23.04.2017, 20:57 Uhr / Lesedauer: 3 min
Spielabbruch bei Holzpfosten - Siege für Hennen, Holzen und VfB

Zu diesem Zeitpunkt wurde noch Fußball gespielt, später wurde Holzpfosten-Youngster Bastian Bolst noch Opfer einer Tätlichkeit eines Iserlohners.

Fußball, Kreisliga A1 Dortmund TuS Rahm - VfB Westhofen 0:1 (0:1)

Der VfB Westhofen konnte sich bei seinem Torwart Yahor Lushchylin bedanken. Er wehrte in der Schlussphase zweimal ganz stark ab und sicherte dem Grundmann-Team einen knappen 1:0-Sieg beim TuS Rahm.

Der VfB war mit einer gemischten Mannschaft an den Start gegangen und hatte Personal an die eigene Reserve abgestellt, die aber dennoch mit 1:2 in Kruckel unterlag und weiter im Abstiegskampf steckt.

Das Tor der Tages gelang Damian Lingemann nach 38 Minuten mit einem Schuss aus gut und gerne 25 Minuten. Westhofens Trainer Sebastian Grundmann bezeichnete die Führung seiner Mannschaft zur Pause als verdient.

Nach einer vergebenen Kopfballchance von Lars Maron (58.) kam der TuS Rahm noch zu zwei ganz großen Ausgleichschancen: Erst parierte Lushchylin einen Foulelfmeter (70.). Zuvor konnte sich der Keeper nach einem zu kurzen Rückpass von Matthias Knufmann nur noch mit einem Foul im Strafraum retten. Dann rettete der Torwart ein weiteres Mal in höchster Not.

TEAM UND TORE Westhofen: Yahor Lushchylin, Björn Schulte-Tillmann (85. Simon Jagiella), Adrian Kolodziej (20. Thorben Szillat), Yannick Hoffmann, Sebastian Grosser (67. Tayfun Vardi), Damian Lingemann, Lars Maron, Alexander Hueck, Anton Bibaj, Maurice Chriske, Matthias Knufmann.Tor: 0:1 Lingemann (38.).

TuS Holzen-Sommerberg - SG Lütgendortmund 9:0 (3:0)

Neunmal schenkten die Schützlinge von Trainer Georgios Tatsis dem Tabellenschlusslicht aus Lütgendortmund beim Kantersieg ein.

So konnte der Trainer nach dem Spiel auch zufrieden sein. „Es war wirklich so klar, wie es auch das Ergebnis aussagt, obwohl wir sicher noch einige gute Chancen nicht genutzt haben. Für Manuel Maragon freue ich mich, dass er nach seiner Einwechselung einen Hattrick geschafft hat“, bilanzierte Tatsis.

Schon nach 45 Minuten waren die Holzener nach Treffern von Falk Trendelkamp, David Störmer und Florian Kaiser beim 3:0 auf die Siegerstraße abgebogen.

Torreich ging es auch nach in der zweiten Halbzeit weiter. So gelang dem einwechselten Manuel Moragon innerhalb von 13 Minuten ein Hattrick zum 9:0-Endstand. Auf die Tabelle hatte das keine Auswirkungen. Die Holzener verharren auf Platz acht.

TEAM UND TORE Holzen: Andreas Lichtner, Felix Schreiner, Florian Klose, Michal Zioto, David Störmer, Florian Kaiser, Patrick Malek (66. Christian Siebert), Falk Trendelkamp (66. Manuel Moragon), Mario Sedlag (60. Florian Tritt), Anas El Bouazzati, Tim Trendelkamp.Tore: 1:0 Falk Trendelkamp (17.), 2:0 Störmer (21.), 3:0 Kaiser (30.), 4:0, 5:0 beide Sedlag (54., 57.), 6:0 Falk Trendelkamp (59.), 7:0, 8:0, 9:0 alle Moragon (77., 83., 90.).

Fußball, Kreisliga A Iserlohn  Holzpfosten Schwerte - VfK Iserlohn 1:1 (0:0)

In der 90. Minute hat Schiedsrichter Andreas Lehmkuhl die Partie bei den Holzpfosten Schwerte abgebrochen. Was war passiert? In der 90. Minute bekamen die Holzpfosten beim Stand von 0:1 einen Elfmeter zugesprochen. Christian Seidel hatte zuvor eine Torchance vergeben und lag am Boden. Ein Iserlohner habe ihn anschließend leicht gegen den Kopf getreten, so Holzpfosten-Trainer Joel Ahrens. Daraufhin zeigte Lehmkuhl auf den Punkt. Daniel Martella ließ sich diese Chance nicht entgehen und erzielte den Ausgleich.

VfK-Spieler Dominik Schäfer schoss nun vor Wut den Ball weg und sah die Gelb-Rote Karte, berichtete Ahrens weiter. Daraufhin sei die Situation eskaliert. Bastian Bolst wurde von einem Iserlohner ins Gesicht geschlagen. Als Lehmkuhl die Rote Karte zeigen wollte, wurde er von den Gästespielern offenbar beleidigt und bedroht. Der Schiedsrichter brach daraufhin das Spiel ab.

Beim Verlassen des Platzes wurde Lehmkuhl noch von einem Iserlohner aus kürzester Entfernung mit einem Ball „abgeschossen“. Die Holzpfosten versuchten laut Ahrens zu deeskalieren, doch ohne Erfolg. So sah man sich gezwungen, die Polizei zu rufen, die den Schiedsrichter zu seinem Auto begleiten musste.

Bis dahin war es ein ausgeglichenes Spiel, in dem der VfK in Führung ging (54.). Der Ausgleich fiel durch besagten Elfmeter. Die endgültige Spielwertung wird erst vor der Spruchkammer erfolgen.

TEAM UND TORE Schwerte: Malte Gonschewski, Tobias Kreutzer, Daniel Martella, Tobias Neumann, Sidney Capraro (75. Suat Gülden), Christian Seidel, Bastian Bolst, Andreas Gruhn (60. Stefan Franzke), Alexander Götze, Nils Klems, Sebastian Tenspolde.Tore: 0:1 (54.), 1:1 Martella (90.).

BSV Lendringsen - SC Hennen 2 2:4 (2:2)

Der SC Hennen 2 konnte im Abstiegskampf der Iserlohner A-Liga einen wichtigen 4:2-Auswärtssieg beim BSV Lendringsen feiern und gegenüber der Konkurrenz Boden gut machen. Marco Schniering brachte die „Zebras“ früh (5.) per Kopf auf Flanke von Kordt in Führung, doch nach zwei individuellen Fehleren gerieten die Gäste nach einer Viertelstunde mit 1:2 ins Hintertreffen.

Moritz Hessling konnte noch vor der Pause egalisieren, als er im Strafraumgewühl einschoss. Eine Viertelstunde vor dem Ende brachte Maik Dinkelbach seine Elf mit einem Freistoß aus 20 Metern in den Winkel auf die Siegerstraße. Als Rudzinski noch am Torwart gescheitert war, der den Ball an den Pfosten lenken konnte, staubte Schniering zum 4:2 ab.

TEAM UND TORE Hennen: Stefan Drews, David Wallbaum, Janis Pienkoß, Karsten Schebesta, Maik Dinkelbach, Aaron Schmid, Marcel Rudzinski, Marco Schniering, Marcel Kordt, Tobias Pusch (80. Timo de Vries), Moritz Hessling (85. Tim Wallbaum).Tore: 0:1 Schniering (5.), 1:1 (10.), 2:1 (15.), 2:2 Hessling (35.), 2:3 Dinkelbach (75.), 2:4 Schniering (80.).

Lesen Sie jetzt