Spektakulärer Endspurt: VfB Westhofen zieht Kopf aus der Schlinge

dzFußball-Kreisliga A

Was für eine Schlussphase in Westhofen! Licht und Schatten dagegen bei zwei anderen A-Ligisten: TuS Holzen-Sommerberg mit einem Kantersieg, SGE Ergste kommt über gute Ansätze nicht hinaus.

Schwerte

, 13.09.2020, 20:43 Uhr / Lesedauer: 2 min

Kreisliga A Dortmund

VfB Westhofen - SuS Oespel-Kley 3:2 (0:0)

Zweites Spiel, zweiter Sieg – beim VfB Westhofen darf man von einem gelungenen Saisonstart sprechen. Gegen Oespel-Kley drehte der VfB einen 0:2-Rückstand noch in den letzten fünf Minuten. Zum Matchwinner wurde Michel Amaral, dem ein Hattrick zum 3:2-Endstand gelang.

Die beiden Trainer Lothar Huber und Christoph Pajdzik sprachen von einem Sieg, der sehr wichtig für die Moral gewesen sei. Lothar Huber: „Wir hätten in der ersten Halbzeit schon 2:0 oder 3:0 führen müssen, machen aber die Tore nicht. Dann kommt der Gegner einmal vor unser Tor und der Ball ist gleich drin.“

Jetzt lesen

Und zwei Minuten danach kam es noch schlimmer – das 0:2. Aber Westhofen ließ den Kopf nicht hängen und legte in Person des Torjägers Amaral einen grandiosen Endspurt hin.

Westhofen: Dominic Sousa da Costa, Björn Schulte-Tillmann (77. Robin Becker), Giuseppe und Domenico Restieri, Michel Amaral (90. Patrik Menze), Jannik Braß, Pascal Monczka, Santo Viola (64. Nicola Frustace), Serkan Gündüz, Dustin Zahlmann, Maurice Bröckelmann.

Tore: 0:1 (55.), 0:2 (57.), 1:2, 2:2, 3:2 alle Amaral (85., 87., 89.).

SG Phönix Eving - TuS Holzen-Sommerberg 0:7 (0:4)

Der TuS Holzen-Sommerberg hat beim ehemaligen Landesligisten Phönix Eving nichts anbrennen lassen. Die Elf von Trainer Arne Werner war über die 90 Minuten die dominante Mannschaft und schenkte dem Gegner dabei am Ende satte sieben Gegentore ein.

Jetzt lesen

Dementsprechend zufrieden war auch der Trainer nachher: „Es war eine gute Leistung meiner Mannschaft. Das Ergebnis hätte am Ende sogar noch deutlich höher ausfallen können. Wir hätten noch mehr Chancen nutzen müssen.“

Sam Armandeh brachte sein Team schon früh mit seinem Treffer zum 1:0 auf die Siegerstraße (2.). Nach dem Doppelschlag durch Patrick Malek und Florian Kaiser zum 3:0 (26., 27.) war die Begegnung für die Holzener schon vor der Pause in trockenen Tüchern.

Holzen: Jan Rupert, Joshua Wloch, Florian Klose, Patrick Malek, Peter Kleinschmidt (46. Emmanuel Peters), Robert Laas, Justus Rettig (49. Pascal Stricker), Florian Kaiser, Sam Armandeh, Daniel Hoffmann (86. Till Elspaß), Dustin Pfeiffer (68. Maximilian Ludas).

Tore: 0:1 Armandeh (2.), 0:2 Malek (26.), 0:3 Kaiser (27.), 0:4 Armandeh (43.), 0:5 Kaiser (56.), 0:6 Kaiser (68.), 0:7 Peters (88.).

Janik Becker (li.) kassierte mit der SG Eintracht Ergste eine 2:4-Heimniederlage gegen Vatanspor Hemer.

Janik Becker (li.) kassierte mit der SG Eintracht Ergste eine 2:4-Heimniederlage gegen Vatanspor Hemer. © Bernd Paulitschke

Kreisliga A Iserlohn

SG Eintracht Ergste - Vatanspor Hemer 2:4 (0:0)

Die SG Eintracht Ergste musste sich am Sonntag auch im zweiten Saisonspiel geschlagen geben.

Dabei ging die Eintracht nach torloser erster Halbzeit durch einen Foulelfmeter in Führung. Gianluca Zocco war für seinen Trainerpartner Welf-Alexander Wemmer in die Partie gekommen und war im Strafraum gelegt worden. Dennis Manske verwandelte sicher.

Nach einer Stunde ging es Schlag auf Schlag. Vatanspor drehte die Partie mit einem Doppelschlag, ehe Zocco der Ausgleich gelang. Doch erneut konnten die Gäste zweimal innerhalb weniger Minuten zuschlagen. Von diesem Rückstand erholten sich die Ergster nicht mehr.

„Es waren gute Ansätze dabei, aber dann sind wir wieder in alte Muster verfallen“, meinte Wemmer.

Ergste: Ben Laurenzis, Welf-Alexander Wemmer (46. Gianluca Zocco), Niklas Goertz, Janik Becker, Robin Klüter (63. Nico Zulewski), Timo Sievernich, Nemanja Nikolic, Justin Boz (83. Ruslan Seidov), Kai Bühren (46. Maik Neumann), Jonas Oelgeklaus, Dennis Manske.

Tore: 1:0 Manske (49., Foulelfmeter), 1:1 (56.), 1:2 (60.), 2:2 Zocco (62.), 2:3 (65.), 2:4 (68.).

Lesen Sie jetzt