So lief das Viertelfinale zwischen dem VfL Schwerte und dem TuS Holzen-Sommerberg

Fußball-Stadtmeisterschaft

Eine Offenbarung war es nicht, was der Titelverteidiger am Dienstagabend geboten hat. Doch unter dem Strich reichte es für den VfL Schwerte gegen TuS Holzen-Sommerberg zum Halbfinaleinzug.

Westhofen

, 30.07.2019, 22:03 Uhr / Lesedauer: 2 min
So lief das Viertelfinale zwischen dem VfL Schwerte und dem TuS Holzen-Sommerberg

Nach diesem Zweikampf zwischen Dustin Pfeiffer (li.) und Gianluca Zocco gibt es Elfmeter für Holzen, der zum 1:2-Anschlusstor führt. Zum Ausgleich reichte es für den TuS gegen den VfL Schwerte aber nicht mehr. © Bernd Paulitschke

Nach einem schmucklosen 2:1-Sieg gegen die klassentieferen Holzener steht der VfL in der Runde der letzten Vier.

Bis eine Minute vor der Halbzeit hielt der TuS, diesmal mit der ersten Mannschaft am Start, ein torloses Unentschieden. Gegen die stabil stehende Holzener Abwehr schafften es die Blau-Weißen kaum, sich Chancen herauszuspielen. Vielleicht hätte Lars Maron Offensivakzente setzen können, wenn er mitgespielt hätte. Doch Maron hat sich am Mittwoch gegen Westhofen eine Knieverletzung zugezogen, die als Kreuzbandriss diagnostiziert worden ist - gute Besserung!

Schludrigkeit im Abschluss wird beinahe bestraft

Kurz vor der Pause ging der VfL dann aber doch noch in Führung. Kozlowski tanzte Behrendt im Holzener Strafraum aus und schloss unhaltbar – die Führung für den Bezirksligisten, mit der es auch in die Kabinen ging.

Nach Wiederanpfiff hätte Alamanes für die Vorentscheidung sorgen müssen, vertändelte aber in bester Position – eine Schludrigkeit, die beinahe im Gegenzug bestraft worden wäre. Doch Pfeiffers Schuss ging um Zentimeter am Tor vorbei (62.).

Holzener Ampelkarte und „Rot“ gegen den Trainer

Tore fielen anschließend nur noch nach zwei strittigen Elfmetern. Zuerst das 2:0 für den VfL nach Foul an Beßlich durch Heuft (inklusive Ampelkarte für den reklamierenden Florian Klose), dann der Holzener 1:2-Anschlusstreffer durch Kaiser nach Zoccos Zweikampf gegen Pfeiffer (85.).

Danach warfen die Holzener alles nach vorne, doch der VfL rettete sich ins Ziel. Nach dem Abpfiff gab es dann noch die Rote Karte für Holzens Trainer Olaf Kiesheyer, der mit der Leistung des Schiedsrichters ganz und gar nicht einverstanden war.

TuS Holzen-Sommerberg - VfL Schwerte 1:2 (0:1)

Holzen: Emil Schweikert (46. Patrick Klose), Joshua Wloch, Florian Klose, Marco Mrozek (35. Florian Kaiser), Sam Armandeh (68. Robin Brehm), Tim Trendelkamp (46. Juan Secer), Dustin Pfeiffer, Pascal Tumpach, Florian Tritt (46. Alexander Kreklau), Falk Trendelkamp (46. Peter Kleinschmidt), Arik Behrendt.

VfL Schwerte: Stefan Ladkau, David Sprungk, Robin Heuft, Lennart Smits, Lukas Beßlich, Sebastian Kozlowski, Nicolas Ortiz (81. Halit Yildiz), Janis Dworak, Nils Berg, Gianlucca Zocco, Maher Alanames (70. Yannis Schwarze).

Tore: 0:1 Kozlowski (44.), 0:2 Heuft (81., Foulelfmeter), 1:2 Kaiser (85., Foulelfmeter).

Lesen Sie jetzt