Showdown im Abstiegskampf: Können sich die Herren 30 des TC Rot-Weiß Schwerte noch retten?

Tennis-Westfalenliga

Einen Heimsieg müssen die Herren 30 des TC Rot-Weiß Schwerte um den neuen Stadtmeister der Herren A am letzten Spieltag der Westfalenliga landen. Aber die Konstellation ist vertrackt.

von Linus Jäger

Schwerte

, 14.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Showdown im Abstiegskampf: Können sich die Herren 30 des TC Rot-Weiß Schwerte noch retten?

Benjamin Thiel kämpft mit den Herren 30 des TC Rot-Weiß Schwerte um den Klassenerhalt. © Manuela Schwerte

Der letzte Spieltag der Herren 30 des TC Rot-Weiß Schwerte in der Westfalenliga steht auf dem Programm und sorgt für ordentlich Spannung. Die Rot-Weißen empfangen am Samstag (13 Uhr, Anlage Am Hohlen Weg 1) als Vierter den Vorletzten TC Grün-Weiß Mesum. Da drei Mannschaften aus der Sechser-Gruppe in die Verbandsliga absteigen werden, ist selbst der aktuelle Tabellenführer TV Espelkamp-Mittwald 2 seine Abstiegssorgen noch nicht los.

Größere Sorgen haben da allerdings die Schwerter, denn sie können nicht mehr aus eigener Kraft den Klassenerhalt schaffen. Dafür sind sie auf Schützenhilfe von Spitzenreiter Espelkamp bei deren Heimspiel gegen den Dritten aus Halden angewiesen. Spitzenspieler Oliver Manz hat keine großen Hoffnungen, den Abstieg verhindern zu können: „Die Chancen stehen schlecht, so ehrlich müssen wir sein. Espelkamp kann keine Topaufstellung bringen wie das gegen uns der Fall war, sodass die Qualität deutlich schlechter ist.“ Genau diese Tatsache, dass der aktuelle Spitzenreiter seine Formationen zum Saisonende deutlich verschlechtert, ist dem frisch gekürten Stadtmeister der Herren A immer noch ein Dorn im Auge: „Ich bin immer noch zornig, dass die Qualität der Spieler sich in einigen Spielen so stark unterscheidet. Das ist einfach keine Chancengleichheit für alle Teams.“

Beim TC Rot-Weiß wird Andreas Ernst wird sein Saisondebüt geben und den verletzten Moritz Pinner ersetzen. Die Mannschaft bestehe schließlich aus mehr als sechs Spielern, so Manz. „Wenn wir wollen, werden wir zum Abschluss gegen Mesum gewinnen und hätten dann mit drei Siegen und zwei Niederlagen eine gute Saison gespielt“, meint er. Ob diese mögliche Bilanz dann noch für den Klassenerhalt reichen wird, wissen die Schwerter am Samstagabend.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt