Schlag ins Holzpfosten-Kontor: Der überraschende Abgang eines Ex-Nationalspielers

dzFutsal

Florian Kliegel ist einer der absoluten Leistungsträger im Futsal-Team der Holzpfosten Schwerte. Doch nun müssen die „Pfosten“ auf die Dienste des Ex-Nationalspielers verzichten.

Schwerte

, 17.09.2019, 17:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vergangener Samstag, Heimauftakt der Holzpfosten in der Futsal-Regionalliga West gegen Fortuna Düsseldorf. Die „Pfosten“ gehen in der neunten Minute in Führung. Torschütze: Florian Kliegel. Was zu diesem Zeitpunkt noch niemand wissen kann: Es war wohl das letzte Tor, das Kliegel für die Schwerter Futsaler geschossen hat.

Fokus liegt jetzt mehr auf dem Privatleben

Denn am Tag nach dem Spiel habe Kliegel die Mannschafts-Verantwortlichen und am Montag dann die Mitspieler darüber informiert, dass er nicht mehr Futsal spielen wolle, berichtet Teammanager Hendrik Ziser. „Ich schaffe es zeitlich einfach nicht mehr“, so Kliegel am Dienstag auf Anfrage. Er wolle seinen Fokus mehr aufs Privatleben legen.

Für Ziser kam Kliegels sofortiger Rückzug „aus dem Nichts“. Es habe keinerlei Dissonanzen mit irgendjemandem gegeben, das bestätigt auch der Spieler. So bleibt den Holzpfosten-Verantwortlichen nichts anderes übrig als Kliegels Entscheidung zu akzeptieren, auch wenn Ziser von einem „extrem ungünstigen Zeitpunkt“ spricht. Der Teammanager weiter: „Dass Flo aufhört, ist für uns ein ganz herber Verlust, der sportlich auf die Schnelle nicht zu kompensieren ist.“

Erfahrene Spieler sind nun vermehrt in der Pflicht

Umso mehr seien nun die anderen Spieler, vor allem die erfahrenen, in der Pflicht. Im Kollektiv werde man versuchen, den Abgang des Ex-Nationalspielers aufzufangen. „Ich bin auch zuversichtlich, dass uns das gelingen wird“, meint Hendrik Ziser.

Für die deutsche Futsal-Nationalmannschaft war Florian Kliegel zuletzt nicht mehr nominiert worden. Vor ziemlich genau zwei Jahren hatte der Schwerter erstmals das Trikot mit dem Adler auf der Brust getragen und in seinem ersten Länderspiel gegen die Türkei im September 2017 gleich ein Tor geschossen.

Tore schießen will Kliegel nun also nicht mehr – zumindest nicht als Futsaler. Als Fußballer beim Bezirksligisten Geisecker SV werde er ohne Einschränkungen weitermachen, so Kliegel.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt