RSC-Talente behaupten sich bei der Wintermeisterschaft in Neuss

Radsport

SCHWERTE Mit drei Nachwuchsfahrern war der RSC 77 Schwerte auf der Winterbahnmeisterschaft in Neuss-Büttgen vertreten. Alexander Gschwind trat in der U17-Klasse ebenso gegen starke Fahrer an wie Steffen Reiche bei der U15-Konkurrenz. In der gleichen Klasse sammelte Luke Derksen erste Erfahrungen im Bahnrennsport.

05.01.2010, 16:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

In der Klasse U17 hatte es Straßen-Westfalenmeister Alexander Gschwind als Jungjahrgang mit einer hochkarätigen Konkurrenz zu tun. So hatten auch einige Topfahrer aus Holland und Belgien gemeldet, die sich teilweise auf den Bahnradsport spezialisieren.

So war klar, dass es für Gschwind nicht darum gehen konnte, auf Sieg zu fahren. Doch konnte er sich immer wieder mal im Rennen zeigen. "Da diese Meisterschaft auch unter Beobachtung der Landestrainer steht, ist es schon sehr wichtig nicht immer nur hinterher zu fahren und sich zu verstecken", erklärt Trainer Michael Reiche.Luke Derksen stürzt bei seinen ersten Bahnmeisterschaften

Seine ersten Erfahrungen beim Bahnrennsport sammelte Luke Derksen (U15). Für ihn ging es vor allem darum, sturzfrei zu bleiben - doch genau dieser Wunsch ging nicht in Erfüllung. Am zweiten von vier Renntagen stürzte Luke in der Steilkurve. Zum Glück ging der Sturz glimpflich aus, doch am dritten und vierten Renntag ging Derksen nicht mehr an den Start. Trainer Reiche geht jedoch davon aus, dass er auf Grund seines fahrerischen Potenzials bei der nächsten Bahnmeisterschaft wieder dabei ist.

Steffen Reiche (ebenfalls U15) bestritt bereits seine dritte Bahnmeisterschaft und legte eine angriffslustige und couragierte Fahrweise an den Tag, die sein Vater und Trainer sehr schätzt, die auch einen guten Eindruck bei den Landestrainern hinterlässt, die sich aber nicht immer positiv in der Punktewertung der einzelnen Disziplinen niederschlägt. Dies zeigte sich auch in der Gesamtwertung, in der Steffen Reiche den neunten Platz seiner Altersklasse belegte.

Die beiden RSC-Talente Alexander Gschwind und Steffen Reiche wurden bereits für die kommende Saison für den NRW-Landeskader nominiert. Das heißt, dass sie an mehreren Lehrgängen und bundesweiten Rundfahrten teilnehmen.

 

Lesen Sie jetzt