RN-Teamcheck: "Der Kindergarten" der TSG Sprockhövel

Einen neuen Namen hat sie schon. Aber hat sie auch eine neue Qualität? Die Teams der Fußball-Westfalenliga 2, die im vergangenen Jahr noch als Verbandsliga 2 firmierte, arbeiten auf den Saisonstart am 17. August hin. Kompakt und in loser Folge stellen wir Ihnen alle Mannschaften im großen RN-Teamcheck vor - heute: TSG Sprockhövel.

von Von Jörg Krause

, 25.07.2008, 17:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Team: Eigentlich heißt bei der TSG Sprockhövel die zweite Mannschaft offiziell U23. In der kommenden Saison läuft der Kader der "Ersten" in der Westfalenliga aber auch fast unter dieser Bezeichnung. Daniel Beckmann mit 32 und Michael Kerstiens (24) sind die Ältesten. Da gehören Spieler wie Sinan Hajra (22) schon zu den Stützen. Der Aderlass war groß bei der TSG. Das Prunkstück der Mannschaft ist die Abwehr. Die Viererkette steht wie gehabt: Daniel Beckmann und Karsten Gorges in der Innenverteidigung und außen Philipp Schulz und Michael Kerstiens. Im Tor taucht das erste Problem auf. Rafael Dudek fällt mit einem Kreuzbandriss aus und André Lindenblatt ist nach Herne abgewandert. Patrick Knieps aus der eigenen Jugend hat das Vertrauen, ist aber erst 17 Jahre alt. "Ich glaube schon, dass wir in der Westfalenliga mitspielen können sagt Trainer Lothar Huber, "irgendwo zwischen Platz eins und acht".

Der Trainer: Der ehemalige Profi Lothar Huber (317 Bundesligaspiele für Borussia Dortmund und den 1.FC Kaiserslautern) war bereits von 2004 bis zum Ende der Saison 2006/07 Trainer in Sprockhövel und führte den Club in die Oberliga. Dennoch trennte sich die Vereinsführung überraschend von ihrem Erfolgstrainer. Nach dem direkten Abstieg holte die TSG Huber, der bereits den SC Hassel in die Oberliga geführt hatte, an den Baumhof zurück.

Die Vorsaison: 18. und Letzter der Oberliga, 17 Punkte, 29:72 Tore. Drei Siege, acht Remis, 23 Niederlagen - der Aufsteiger stieg sang- und klanglos wieder ab.

Die Zugänge: Patrick Schoppen (Wuppertaler SV Borussia A-Jugend), Sven Preissing (Phoenix Bochum), Dawid Ginczek (DJK TuS Hordel A-Jugend), Oliver Triestram, Sheria Bitendere (beide Hasper SV), Patrick Knieps, Marco Aurich, Markus Fürguth, Jan Helfers, Fabian Feldmann, Osman Öztürk (alle eigene A-Jugend).

Die Abgänge: Robert Wasilewski (Co-Trainer in Polen), André Lindenblatt (Westfalia Herne), Kamil Bednarski (ETB SW Essen), Marius Kundrotas (Spielertrainer TuS Hattingen), Daniel Gerling (SG Welper), Daniel Gavranovic (DSC Wanne-Eickel), Marcel Appiah (Armina Bielefeld II), Karsten Gorges (Ziel unbekannt), Alex Homann (SSV Hagen), Martin Klinge (aktive Laufbahn beendet).

Das Saisonziel: "Wir wollen oben mitspielen. In wie weit das mit der jungen Truppe möglich ist, muss man abwarten", so Trainer Lothar Huber.

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt