Radsport: Janik Buchmüller geht erst auf der Zielgerade die Luft aus

SCHWERTE "Rund um den Wilzenberg" ist mit seinen 91 km Länge und 200m Höhenunterschied in sieben Runden eines der anspruchvollsten Straßenrennen der Männerklasse BC. Im sauerländischen Schmallenberg konnte sich der Schwerter B-Elite-Fahrer Janik Buchmüller dabei einen tollen dritten Platz erkämpfen.

23.07.2008, 13:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Janik Buchmüller (rechts) landete in Schmallenberg auf Rang drei.

Janik Buchmüller (rechts) landete in Schmallenberg auf Rang drei.

Durch das gezielte Training der letzten Wochen konnte sich der 20-Jährige schon in der zweiten Runde mit fünf weiteren Akteuren vom 220 Mann starken Hauptfeld absetzen und in den folgenden Runden seinen Vorsprung bis auf drei Minuten ausweiten. Nachdem sich die Führungsgruppe in der vierten Runde auf ein Quartett reduziert hatte, leistete der junge Fahrer des RSC 77 Schwerte weiterhin Führungsarbeit. Buchmüller konnte bis zum Ziel seine Leistung halten und ersprintete sich nach zwei Stunden und 24 Minuten den verdienten dritten Platz.

"Mit dem dritten Platz bin ich mehr als zufrieden. Die 200 Meter Höhenunterschied pro Runde gingen ganz schön in die Beine." Das merkten auch 160 weitere Fahrer, denn von 220 Fahrern erreichten nur 60 das Ziel. Am Ende fehlte dem RSC-Fahrer die letzte Kraft im Zielsprint.Auch Buchmüller Senior gut platziert

Vater Jürgen Buchmüller setzte als einer von 70 Fahrern in der Seniorenklasse Akzente. Nach mehreren Ausreißversuchen erkämpfte er sich am Ende einen guten zehnten Platz. Teamkollege Thomas Lange freute sich als Neueinsteiger nach einer ebenfalls starken Leistung über den 16. Platz. Zahlen belegen erneut die Härte des Kurses: In diesem Rennen kamen nur 28 Senioren ins Ziel.

Lesen Sie jetzt