Pokal-Aus gegen Düsseldorf und ein neuer Torwart für die Futsaler von Holzpfosten Schwerte

Futsal-Pokal

Die Holzpfosten sind im Achtelfinale des Westdeutschen Pokalwettbewerbs ausgeschieden. Gegen Fortuna Düsseldorf gab es eine 0:4-Niederlage, die die Schwerter aber nicht tragisch nahmen.

Schwerte

, 19.01.2020, 19:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Pokal-Aus gegen Düsseldorf und ein neuer Torwart für die Futsaler von Holzpfosten Schwerte

Henrique Mota setzt sich in dieser Szene gegen zwei Düsseldorfer durch. Die Holzpfosten schieden aber aus. © Bernd Paulitschke

„Es ist schade, dass wir raus sind. Aber nächste Woche werden wir sicherlich anders auftreten können“, meinte Teammanager Hendrik Ziser. Am kommenden Samstag geht es in der Regionalliga erneut gegen Düsseldorf – und dieses Spiel hat Priorität.

Neuer Torwart kommt aus Mülheim

So zeigten die Schwerter im Pokal noch nicht ihr wahres Gesicht. „Wir haben taktisch einiges ausprobiert und viel mit Flying Goalie gespielt“, berichtete Ziser. Apropos Goalie, die „Pfosten“ haben mit Pooria Dinarvandi aus Mülheim auch einen neuen Torwart, der bereits längere Zeit mittrainierte und nun auch spielberechtigt ist.

Das Problem am Samstag lag aber eher im vorderen Bereich. Die Schwerter zeigten sich nicht durchschlagskräftig genug. „Das Ergebnis geht in Ordnung“, so Ziser.

Auch das Schwerter U23-Team ist ausgeschieden

Damit haken die Holzpfosten den Pokal ab, denn auch die Zweitvertretung (U23) musste sich im Achtelfinale mit einer 3:9-Niederlage gegen die Futsal Panthers Köln aus dem Wettbewerb verabschieden.

Holzpfosten Schwerte - Fortuna Düsseldorf 0:4 (0:3)

Schwerte: Fabian Wegner, Pooria Dinarvandi - Alexander Rudolf, Daniel Giesbrecht, Henrique Mota, Nicolas Patzner, Marc Nebgen, Dennis Pahl, Chris Rous, Rahmat Jafari, Ghorban Heidary.

Tore: 0:1 (8.), 0:2 (15.), 0:3 (20.), 0:4 (32.).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt