"Pfosten" wollen "die Euphorie mitnehmen" - Die Spiele im Blick

Fußball: Kreisliga

Der SC Hennen 2 und Holzpfosten Schwerte belegen vor dem 26. Spieltag der Fußball-Kreisliga A Iserlohn zwei der drei Abstiegsplätze. Um das zu ändern benötigen sie Punkte in ihren Auswärtsspielen bei Grün-Weiß Menden, beziehungsweise beim VTS Iserlohn. In der Staffel A1 Dortmund sind Westhofen und Holzen ebenfalls auswärts im Einsatz.

SCHWERTE

, 05.05.2017, 12:24 Uhr / Lesedauer: 2 min
"Pfosten" wollen "die Euphorie mitnehmen" - Die Spiele im Blick

Schon in der Endphase der Saison 2015/16 standen sich Hennens "Zweite" (schwarze Trikots) und die Auswahl von Grün-Weiß Menden gegenüber. Damals trennten sich die Teams am 29. Spieltag in Hennen 2:2.

Fußball, Kreisliga A1 Dortmund BSV Schüren 2 - VfB Westhofen Sonntag, 13 Uhr, Sportplatz Schürenerstraße 47, 44269 Dortmund

Stand der Dinge: Wie gehabt: Beim VfB Westhofen ist der Fokus für den Rest der Saison auf die Rettung der abstiegsgefährdeten zweiten Mannschaft in der B-Liga ausgerichtet. So werden der „Ersten“ auch gegen den Tabellendrittletzten wieder einige Spieler fehlen, die eine Liga tiefer aushelfen.

Personal: Von den verbleibenden Akteuren sind Stefan Miller und Anton Bibaj (fünfte Gelbe Karte) gesperrt. Zudem fehlen die verletzten Björn Schulte-Tillmann und Marvin Nieswandt.

Das sagt Trainer Sebastian Grundmann: „Trotz der personellen Schwierigkeiten lief es zuletzt ganz gut – immerhin haben wir viermal hintereinander zu Null gespielt. Gegen Schüren haben wir aus dem Hinspiel noch etwas gutzumachen. Das haben wir mit 0:1 verloren, obwohl Schüren damals wirklich nicht gut war.“

TuS Rahm - TuS Holzen-Sommerberg Sonntag, 15 Uhr, Rahmer Sportplatz, Westhusener Straße, 44369 Dortmund

Stand der Dinge: Das Hinspiel gegen Rahm gewannen die Holzener durch einen Treffer in der letzten Minute mit 2:1 – und wie läuft es nun im Duell zwischen dem Tabellenachten und dem Elften?

Personal: Michal Zioto, Tim Trendelkamp und Eugen Grauberger, die zuletzt gefehlt hatten, kehren in den Kader zurück. Dagegen war der Einsatz der angeschlagenen Offensivspieler Mario Sedlag und Falk Trendelkamp nach Stand am Freitag, 5. Mai, noch nicht sicher.

Das sagt Trainer Georgios Tatsis: „Wir haben von den vergangenen vier Spielen drei gewonnen, an dieser Serie wollen wir weiter arbeiten. Rahm ist eine kämpferische Mannschaft, die vor allem zuhause unangenehm zu spielen ist. Aber wenn wir uns nicht den Schneid abkaufen lassen, haben wir eine gute Chance, das Spiel zu gewinnen.“

Fußball, Kreisliga A Iserlohn VTS Iserlohn - Holzpfosten Schwerte Sonntag, 15 Uhr, Stadion Hembergstadion, Alexander-Pfänder-Weg, 58636 Iserlohn

Stand der Dinge: In der aktuellen Tabelle wird Holzpfosten Schwerte 05 auf dem letzten Platz geführt. Mit drei zusätzlichen Punkten, die sich die „Pfosten“ nach der noch nicht terminierten Spruchkammerverhandlung wegen des abgebrochenen Spiels gegen den VfK Iserlohn erhoffen, stehen sie allerdings über dem Strich. Und beim VTS Iserlohn scheinen drei weitere Punkte möglich, denn die Gastgeber sind Letzter der Rückrundentabelle und traten am Donnerstag zum Nachholspiel beim VfK Iserlohn wegen Spielermangels nicht an.

Personal: „Pippo“ Oldenburg rückt in den Kader, in dem Henrik Ziser, Carlo Schmitz und Kai Kunsmann fehlen.

Das sagt Trainer Joel Ahrens: „Der VTS hat zuletzt fast jedes Spiel verloren. Damit ist klar, was wir in diesem Spiel erreichen wollen. Wir wollen die Euphorie des vergangenen Sonntags mitnehmen.“

DJK Grün-Weiß Menden - SC Hennen 2 Sonntag, 15.15 Uhr, Sportplatz Schwitten, Turnerweg, 58708 Menden

Stand der Dinge: Auch wenn man die beiden Spiele nach dem Rücktritt von Trainer Uwe Setzer mit der Ausbeute von vier Punkten als zufriedenstellend bezeichnen darf, ist die Hennener „Zweite“ im Kampf gegen den Abstieg noch längst nicht am Ziel. Nun geht es für den Tabellendrittletzten zur DJK Grün-Weiß Menden, die als Tabellensechster im Niemandsland steht.

Personal: Auf Hennener Seite gibt es keine Ausfälle zu beklagen.

Das sagt Trainer Florian Löbel: „Es ist nach wie vor eng im Abstiegskampf. Aber wir haben Menden am vergangenen Sonntag beobachten können, weil sie vor unserem Spiel in Bösperde gespielt haben und sind frohen Mutes, am Sonntag mit drei Punkten nach Hause zu fahren.“

 

Lesen Sie jetzt