„Oktemberfest“-Sieg, Luft im Abstiegskampf und eine Rückkehr an die Tabellenspitze

Fußball-Kreisliga

So hatten sich die Verantwortlichen der SG Eintracht Ergste und „Fanta“ Harde mit seinem Team das „Oktemberfest“ vorgestellt. Aber der Kreisliga-Sonntag hatte noch mehr zu bieten.

Schwerte

, 03.11.2019, 20:00 Uhr / Lesedauer: 3 min
„Oktemberfest“-Sieg, Luft im Abstiegskampf und eine Rückkehr an die Tabellenspitze

Gute Laune herrschte bei den „Edelfans“ der SG Eintracht Ergste zum „Oktemberfest“ im Waldstadion Zuhause auf dem Bürenbruch (v.li.): Christa und Wolfgang „Fanta“ Harde sowie Manuela Schwerte, Annette Klein, Karl-Heinz Engels und Dirk Hesse. Passend dazu gewannen die Ergster ihr A-Liga-Spiel gegen Nachrodt mit 7:0. © Bernd Paulitschke

Kreisliga A Iserlohn

SG Eintracht Ergste - SpVgg Nachrodt 7:0 (2:0)

Mit einer guten Offensivleistung gewann die Eintracht mit 7:0 gegen die SpVgg Nachrodt. Es dauerte aber bis zur 29. Minute, ehe Lukas Hegemann den Torreigen eröffnete. Nachrodt konnte bis zu diesem Zeitpunkt noch mithalten. Doch anschließend wurde Ergste immer stärker.

Justin Leyk traf aus 20 Metern kurz vor der Pause zum 2:0 (42.). Für die Vorentscheidung sorgte direkt nach Wiederanpfiff Alexander Göbel mit dem dritten Treffer (50.).

Jetzt kamen die Ergster richtig in Fahrt. Leyk setzte sich gegen mehrere Gegenspieler durch und lupfte über den Keeper – das 4:0 (72.). Die Eintracht vergab zunächst weitere Chancen, ehe Julian Salwik das 5:0 erzielte (82.). Göbel und Salwik trafen jeweils nochmal und die Feierlichkeiten konnten am Bürenbruch weitergehen.

Co-Trainer Janik Schründer zeigte sich nach der Partie auch zufrieden: „Wir haben ordentlich gegen einen schwachen Gegner gespielt. Gegen Lendringsen sollten wir aber vor allem in der Defensive sicherer stehen.“

Ergste: Dominik Blunck, Janik Becker (75. Nico Zulewski), Julian Salwik, Alexander Göbel, Justin Leyk (75. Sidney Capraro), Linus Hinz (60. Tim Bednarek), Jonas Oelgeklaus, Azercan Cifci (69. Vincent Lautenschläger), Lukas Hegemann, Sebastian Kulke, Josse Zeising.

Tore: 1:0 Hegemann (29.), 2:0 Leyk (42.), 3:0 Göbel (50.), 4:0 Leyk (72.), 5:0 Salwik (82.), 6:0 Göbel (88.), 7:0 Salwik (90.).

SC Hennen 2 - BSV Menden 2 1:5 (1:1)

Die zweite Mannschaft des SC Hennen steckt weiter in der Ergebniskrise. Gegen die Reserve des BSV Menden unterlagen die „Zebras“ sehr deutlich mit 1:5, obwohl die Mendener ab der 39. Minute wegen einer Notbremse nur noch zu Zehnt auf dem Feld waren.

Hennens Trainer Kevin Lehmann war nach der Spiel zu keinem Statement bereit. Mehr als ein „Jetzt nicht“, war ihm nicht zu entlocken.

Nach dem Rückstand konnte Bergmann postwendend ausgleichen und es kam noch besser, als Menden einen Platzverweis kassierte.

Doch die Gastgeber brachten nach dem Wechsel in Überzahl nichts mehr auf die Kette und gingen am Ende mächtig baden.

Hennen: Patrick Seeger, Aaron Schmid, Jan-Hendrik Bergmann, Leon Roch, Karsten Schebesta (22. Johannes van der Veen), Christopher Selle, Janis Pienkoß (68. Leon Jalowietzki), Simon Wibbeke, Timo de Vries, David Wallbaum (55. Yannick Stricker), Nils Kemper.

Tore: 0:1 (34.), 1:1 Bergmann (37.), 1:2 (47.), 1:3 (66.), 1:4 (69.), 1:5 (74.).

Kreisliga A Dortmund

VfB Westhofen - Dorstfelder SC 5:1 (1:0)

Der VfB Westhofen hat sich im Tabellenkeller weiter Luft verschafft. Gegen den Dorstfelder SC überzeugte das Team von Trainer Christoph Pajdzik und fuhr am Ende einen sicheren 5:1-Heimsieg ein.

„Oktemberfest“-Sieg, Luft im Abstiegskampf und eine Rückkehr an die Tabellenspitze

Westhofens Matthias Knufmann bejubelt hier eines seiner drei Tore gegen Dorstfeld © Bernd Paulitschke

„Es war auch so deutlich, wie es das Ergebnis aussagt“, beschreibt Pajdzik, auch wenn nicht immer alles so lief, wie er sich das vor allem in der ersten Halbzeit vorgestellt hatte. Dennoch ging seine Mannschaft da in Führung, als Matthias Knufmann mit einem Abstauber drei Minuten vor dem Wechsel zur Stelle war.

Danach lief es dann immer besser für die Westhofener. Erneut Knufmann und Michalis Kakoulidis sorgten mit ihren Toren für die Vorentscheidung. Stylianos Mouratidis schraubte das Resultat dann auf 4:0 (85.). Da fiel dann der Ehrentreffer der Dorstfelder zum 1:4 auch nicht mehr ins Gewicht.

In der Nachspielzeit machte Knufmann mit seinem dritten Streich den Endstand von 5:1 für einen überlegenen VfB perfekt.

Westhofen: Alexander Vassiliou, Björn Schulte-Tillmann, Pascal Monczka, Robin Becker (67. Mark Moldenhauer), Lukas Winczura, Michalis Kakoulidis, Stylianos und Stefan Mouratidis, Nicola Frustace (70. Mustafa Mecal), Dustin Zahlmann (78. Marko Bosnjak), Matthias Knufmann.

Tore: 1:0, 2:0 beide Knufmann (42., 51.), 3:0 Kakoulidis (75.), 4:0 Stylianos Mouratidis (85.), 4:1 (89.), 5:1 Knufmann (90.+2).

TuS Holzen-Sommerberg - Westfalia Huckarde 1:5 (0:1)

Der TuS Holzen-Sommerberg musste gegen Westfalia Huckarde am Sonntag die fünfte Niederlage im siebten Heimspiel hinnehmen und steckt weiterhin im Tabellenkeller fest. „Alles in allem gehen die drei Punkte für Huckarde in Ordnung, auch wenn das Ergebnis zwei Tore zu hoch ausgefallen ist“, meinte Co-Trainer Arne Werner. Er haderte mit drei guten Chancen im ersten Abschnitt, als nach dem 0:1 (15.) Dustin Pfeiffer zweimal und Patrick Malek aussichtsreich im eins-gegen-eins oder nach einem Querpass nicht einschießen konnten.

Werner bemängelte aber auch die Einstellung und vermisste die letzte Konsequenz bei seinem Team. „Das ist schade, da wäre mehr drin gewesen. Wir rufen unser Potenzial nicht ab. Jetzt stehen für uns vier wichtige Wochen mit Gegnern, die um uns herum stehen, an“, so Werner vor den Partien gegen Dorstfelder SC, Marten, Westhofen und Sölderholz. Da müssen dann Punkte her.

Holzen: Emil Schweikert, Patrick Edelhoff (37. Peter Kleinschmidt), Marco Mrozek (62. Sam Armandeh), David Störmer, Dustin Pfeiffer (85. Maximilian Schmidt), Florian Kaiser, Simon Kraft, Florian Tritt, Falk Trendelkamp, Patrick Malek (80. Tim Trendelkamp), Jerrit Michnik.

Tore: 0:1 (15.), 0:2 (57.), 0:3 (64.), 1:3 Pfeiffer (78.), 1:4 (80.), 1:5 (82.).

Kreisliga B Iserlohn

SC Hennen 3 - Holzpfosten Schwerte 0:11 (0:4)

Eine Woche nach der 0:5-Niederlage gegen den Geisecker SV 2 und der verlorenen Tabellenführung sind die Holzpfosten zurück an der Tabellenspitze. Nachdem die Geisecker beim VfK Iserlohn nicht über ein 2:2 hinauskamen, feierten die „Pfosten“ einen lockeren 11:0-Sieg beim SC Hennen 3 und zogen damit in der Tabelle wieder vorbei. Hennen stand von Beginn an auf verlorenem Posten, hatten nur elf Akteure im Kader, davon einige aus den Altherrenteam. Die „Pfosten“ hatten keine Mühe.

Schwerte: Alexander Blaha, Tobias Kreutzer, Domenico Troiano (56. Alexander Tönnies), Fabian Raulf, Dennis Hegemann, Lennart Schniewind (64. Maik Dinkelbach), Ertunc Hezer, Julian Nisipeanu, Daniel Martella, Welf-Alexander Wemmer (58. Marvin Aufmhof), Alexander Lange.

Tore: 0:1 Schniewind (6.), 0:2 Wemmer (12.), 0:3 Hegemann (25.), 0:4 Martella (44.), 0:5 Hegemann (52.), 0:6 Wemmer (57.), 0:7 Hegemann (60.), 0:8 Nisipeanu (65.), 0:9, 0:10 beide Lange (74., 80.), 0:11 Martella (87.).

Lesen Sie jetzt