Niederlagenserie ist beendet - aber zufrieden ist der SC Berchum/Garenfeld nicht

dzFußball-Landesliga

Nach drei Niederlagen in Folge hat der SC Berchum/Garenfeld gegen Attendorn endlich wieder gepunktet. Gegen Attendorn war es eine Partie mit Unterhaltungswert.

Garenfeld

, 26.10.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nach starken 60 Minuten reichte es für die Berchum/Garenfelder gegen Attendorn nicht ganz zum Sieg. So war der Tenor nach dem Spiel aus Sicht der Platzherren: Hier war mehr drin.

Jetzt lesen

Aber wenigstens stand mit nicht mit leeren Händen da. Denn unter dem Strich trennten sich die beiden Teams mit einem 1:1-Unentschieden.

Doch die Anfangsphase gehörte zunächst dem Gast aus Attendorn. Acht Ecken innerhalb von zehn Minuten sprachen eine deutliche Sprache. Als sich in der zwölften Minute eine Flanke gegen das Lattenkreuz senkte, wäre Keeper Dominik Hollmann fast geschlagen gewesen.

Kampmann-Elf bekommt besseren Zugriff

Die Kampmann-Elf bekam dann aber einen besseren Zugriff auf die Partie. Es dauerte eine knappe Viertelstunde, ehe der Sportclub vor dem gegnerischen Tor auftauchte.

Jetzt lesen

Nach einem unerlaubten Rückpass landete der Freistoß von Marcel Grzondziel in der Mauer – es war der Startschuss für eine chancenreiche erste Hälfte. Jerome Nickel traf vier Minuten später per Kopf nur die Latte.

Die beste Möglichkeit vergab nach einer halben Stunde Marek Kulczycki: Nach einer scharfen Flanke von Luca Becker wurde sein Abschluss noch von der Linie gekratzt – eine Führung wäre zur Halbzeit verdient gewesen.

Bei Berchum/Garenfeld hapert es an der Genauigkeit

Die zweite Hälfte begann, wie die erste aufhörte. Überlegene Gastgeber ließen hinten nichts zu und sorgten immer wieder für Gefahr vor dem Attendorner Tor. Doch mit der Genauigkeit im Abschluss haperte es noch.

Jetzt lesen

So verzog Daniel Wanderer aus aussichtsreicher Position knapp. Besser machte es dann Grzondziel, als er in eine Kopfballablage von Nickel sprang und die Führung erzielte (58.) – dieses Tor war mehr als überfällig.

Doch mit diesem Treffer verloren die Gastgeber die Zielstrebigkeit. 180 Sekunden nach der Führung bewahrte Hollmann sein Team in einer Eins-gegen-Eins-Situation vor dem Ausgleich. Und sechs Minuten später war Hollmann aus kurzer Entfernung erneut zur Stelle.

Attendorner Ausgleich aus dem Nichts

Als Berchum/Garenfeld das Spiel wieder besser im Griff bekam, fiel der Ausgleich aus dem Nichts. Ein abgefälschter Schuss vom linken Strafraumeck senkte sich hinter Hollmann unhaltbar ins Tor - 1:1 (74.).

Jetzt lesen

Dass es beim Unentschieden am Ende blieb, war Hollmann zu verdanken, der vier Minuten vor dem Ende erneut stark parierte. Auf der anderen Seite vergab der eingewechselte Rüster per Kopf in der Nachspielzeit, als er den Ball aus kurzer Distanz nicht richtig traf.

SC Berchum/Garenfeld - SV Attendorn 1:1 (0:0)


Berchum/Garenfeld: Dominik Hollmann, Luca Becker, Patrick Borchert, Marcel Grzondziel (72. Gazmen Sala), Vladimir Kunz, Bruno Falcone, Daniel Wanderer, Marek Kulczycki (88. Eroll Bojku), Christian Deuerling, Manuel Pais, Jerome Nickel (68. Alexander Rüster). Tore: 1:0 Grzondziel (58.), 1:1 (74.).
Lesen Sie jetzt