Neun Gegentore und trotzdem ein Lob vom gegnerischen Trainer

dzFußball

Beim 9:1-Testspielsieg des SC Berchum/Garenfeld gegen den TuS Holzen-Sommerberg präsentierten sich vor allem zwei Spieler des Landesliga-Aufsteigers in Torlaune.

Garenfeld

, 30.07.2020, 12:44 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der A-Ligist TuS Holzen-Sommerberg, für den es nach der ausgefallenen Partie des vergangenen Sonntags gegen Holzpfosten das erste Testspiel war, wehrte sich nach Kräften. Doch unter dem Strich erwies sich der SC Berchum/Garenfeld im Testspiel am Mittwochabend – nicht unerwartet – als eine Nummer zu groß.

Für das Kreispokal-Viertelfinale gerüstet

Der Landesliga-Aufsteiger gewann mit 9:1 und scheint für das Kreispokal-Viertelfinale gegen den Oberligisten TuS Ennepetal am Dienstag gerüstet.

Jetzt lesen

In Torlaune präsentierten sich dabei vor allem die beiden Stürmer Rafael Agacinski und Dustin Röhrig, auf deren Konto acht der neun Treffer für die Gastgeber gingen. Kurz vor dem Abpfiff setzte Luca Becker dann den Schlusspunkt.

„Holzen war ein richtig guter Gegner“

SC-Trainer Fabian Kampmann zeigte sich mit dem Vorbereitungsspiel zufrieden und hatte trotz des hohen Ergebnisses auch für die Holzener ein Kompliment parat: „Holzen war ein richtig guter Gegner. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie in der kommenden Saison in der A-Liga eine gute Rolle spielen werden“, so Kampmann.

Jetzt lesen

Sein Holzener Gegenüber Arne Werner war vor allem mit der ersten Halbzeit zufrieden. „Nach der Halbzeit haben Kraft und Konzentration gefehlt – da wurde es ein bisschen heftig. Es ist nie schön, so hoch zu verlieren. Aber wir können viele Sachen aus diesem Spiel mitnehmen“, so Werner.

Jetzt lesen

SC Berchum/Garenfeld - TuS Holzen-Sommerberg 9:1 (4:1)

Berchum/Garenfeld: Dennis Möller, Vladimir Kunz (46. Josse Zeising), Justin Amstutz, Luca Becker, Jaime Labinski, Daniel Huber, Tim Böckenförde (46. Eroll Bojku), Patrick Borchert, Marcel Grzondziel (46. Maximilian Gertig), Dustin Röhrig.

Holzen-Sommerberg: Emanuel Sorg, Marco Mrozek, Justin Kelly, Daniel Hoffmann (17. Emmanuel Peters), Dustin Pfeiffer, Florian Kaiser, Sam Armandeh (68. Phil Freiwald), Eric Raidt, Til Elspaß, Linus Hinz, Robert Laas.

Tore: 1:0, 2:0 beide Agacinski (17., 20.), 3:0 (28.) Röhrig, 3:1 Raidt (35.), 4:1 Agacinski (42.), 5:1 Röhrig (52.), 6:1 Agacinski (58.), 7:1 Röhrig (64.), 8:1 Agacinski (69.), 9:1 Becker. (87.).

Lesen Sie jetzt