Locker-flockig zum 11:0-Sieg, bei dem sich zwei Holzpfosten-Futsaler besonders hervortaten

Futsal-Regionalliga

Der Tabellenletzte Atletico Köln war kein ernsthafter Prüfstein für die Futsaler von Holzpfosten Schwerte 05. Am Ende stand sogar ein zweistelliges Ergebnis auf der Anzeigetafel.

Schwerte

, 10.11.2019, 20:22 Uhr / Lesedauer: 2 min
Locker-flockig zum 11:0-Sieg, bei dem sich zwei Holzpfosten-Futsaler besonders hervortaten

Marc Nebgen (li.) war vom Aufsteiger Atletico Köln kaum zu stoppen. Der Kapitän der Holzpfosten war der beste Spieler beim lockeren 11:0-Erfolg gegen das weiterhin punktlose Schlusslicht. © Bernd Paulitschke

Holzpfosten Schwerte - Atletico Köln 11:0 (2:0)

Gegen einen vor allem in der Abwehr überforderten Gast von Atletico Köln konnten die Holzpfosten Schwerte am Samstag locker einen 11:0-Sieg einfahren. Besonders zwei Spieler stachen beim klaren Erfolg heraus. Fabian Wegner im Tor hielt über die gesamte Spielzeit seinen Kasten sauber und im Angriff war Marc Nebgen nicht nur als Vorbereiter der beste Akteur, sondern war auch als dreifacher Torschütze erfolgreich.

So war es auch Nebgen, der nach 90 Sekunden den Torreigen eröffnete. Die Kölner, als Tabellenletzter angereist, zeigten immer wieder Lücken in der Abwehr, die zu zahlreichen Chancen für die Gastgeber führten. Aber nach vorne waren die Gäste auch des Öfteren gefährlich. Endstation war jedoch jedesmal Keeper Fabian Wegner.

Als Henrique Mota in der siebten Minute den zweiten Treffer für sein Team erzielte, schien die Partie bereits vorentschieden. Holzpfosten war vor dem gegnerischen Tor immer wieder frei durch, doch der Ball wollte bis zur Pause nicht mehr ins Netz.

In der zweiten Hälfte belohnten sich die „Pfosten“ dann endlich für ihre Überlegenheit. Zunächst traf Christopher Rous zum 3:0 (23.), ehe Nebgen mit einem Doppelpack auf 5:0 erhöhte (24., 28.). Ab diesem Zeitpunkt ging es nur noch um die Höhe des Sieges. Die Schwerter ließen nicht nach und erhöhten durch Mota, Beßlich, Jafari und Rudolf auf 9:0.

Wegner musste sich noch zweimal im Eins gegen Eins beweisen, ehe Mota den umjubelten zehnten Treffer eine halbe Minute vor dem Ende erzielte. Nicolas Patzner sorgte mit dem 11:0 für den gelungenen Schlusspunkt eines ungefährdeten Sieges.

Schwerte: Fabian Wegner, Benjamin Krause - Alexander Rudolf, Daniel Giesbrecht, Henrique Augusto Mota, Nicolas Patzner, Marc Nebgen, Alexander Peters, Asghar Husseini, Lukas Beßlich, Christopher Rous, Rahmat Jafari.

Tore: 1:0 Nebgen (2.), 2:0 Mota (7.), 3:0 Rous (23.), 4,0, 5:0 beide Nebgen (24., 28.), 6:0 Mota (29.), 7:0 (31.), 8:0 Jafari (34.), 9:0 Rudolf (37.), 10:0 Mota (40.), 11:0 Patzner (40.).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt