Leichtathletik-DM: Erlin Nolte verpasst Bronze knapp

SCHWERTE Obwohl sie nur denkbar knapp an einer Bronzemedaille vorbeischrammte, war der Jubel von Erlin Nolte, für die LGO Dortmund startende Leichtathletin aus Westhofen, bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Berlin riesengroß. Seit langer, von Verletzungen geprägter Zeit, übertraf sie im Weitsprung wieder die markante 6m-Marke und sicherte sich mit 6,01m einen hervorragenden vierten Platz.

von Ruhr Nachrichten

, 22.07.2008, 15:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Erlin Nolte sprang bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Berlin 6,01 m weit und belegte damit einen beachtlichen vierten Platz.

Erlin Nolte sprang bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Berlin 6,01 m weit und belegte damit einen beachtlichen vierten Platz.

"Mein Ziel vor dem Wettkampf war die Endkampfteilnahme, deswegen bin ich überglücklich über meinen vierten Platz und natürlich auch über meinen 6m-Sprung", haderte Erlin Nolte nicht lange mit dem erst im letzten Durchgang um nur sechs Zentimeter verpassten Medaillenrang.

Vor dem Einzug in den Endkampf war allerdings Zittern angesagt, denn nach zwei nicht optimalen Sprüngen auf 5,52m und 5,56m, bei denen die Westhofenerin das Brett nicht traf, machte sie erst im letzten Durchgang des Vorkampfes, dann allerdings sicher mit 5,84m, die Finalteilnahme klar. Nach einem weiteren guten Sprung auf 5,82m folgte dann der Riesensatz auf 6,01m (einen Zentimeter über ihrer bisherigen Bestweite) und den bis dahin dritten Rang, den ihr schließlich im letzten Versuch doch noch die Berlinerin Eileen Matthes mit 6,07m streitig machte.

Pablo Nolte wird 14. im Diskuswurf Noch ein zweites Mal durfte Erlin Nolte in Berlin auf das "erweiterte" Treppchen steigen, um sich zusammen mit ihren Vereinskameradinnen der zweiten Dortmunder 4x100m-Staffel für ihren sechsten Platz in 47,07sek ehren zu lassen.

Auch Noltes jüngerer Cousin Pablo Nolte war im Berliner Olympiastadion bei seinen ersten deutschen Einzelmeisterschaften im Diskuswurf mit von der Partie. Er erreichte zwar nicht ganz sein selbst gestecktes Ziel, 50m zu werfen, aber mit guten 47,74m bei einer ausgeglichenen Serie (46,82m und 47,44m) belegte er als Jungjahrgang einen beachtlichen 14. Platz, gerade einmal 1,56m hinter dem Achtplatzierten.

Lesen Sie jetzt