Immer mehr Ruhr Füchse: Ausweitung der Kooperation auf 16 Mannschaften

Jugendhandball

Zusammenarbeit im Nachwuchsbereich zwischen der HSG Schwerte/Westhofen und der HVE Villigst-Ergste wird zur neuen Saison intensiviert.

Schwerte

, 28.01.2019, 18:32 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Ruhr Füchse sind als Kooperationsteams der beiden heimischen Handballklubs, HSG Schwerte/Westhofen und HVE Villigst-Ergste, eine eigene Marke.

Die Ruhr Füchse sind als Kooperationsteams der beiden heimischen Handballklubs, HSG Schwerte/Westhofen und HVE Villigst-Ergste, eine eigene Marke. © Ruhr Füchse

Eine echte Jugendspielgemeinschaft wird es auch zur nächsten Saison noch nicht, doch die in der laufenden Spielzeit begonnene Zusammenarbeit der beiden heimischen Handballklubs HSG Schwerte/Westhofen und HVE Villigst-Ergste im Nachwuchsbereich wird deutlich ausgeweitet. So werden zur Sommerrunde 2019 nach den Osterferien 16 Kooperationsmannschaften als Ruhr Füchse an den Start gehen – ein deutlicher Zuwachs, denn momentan sind sieben Ruhr-Füchse-Teams im Spielbetrieb.

Logische Konsequenz

Phillip Dammers (HSG) und Sascha Benninghoff (HVE), in Sachen Ruhr Füchse die Ansprechpartner in den beiden Vereinen, betonen, dass die Ausweitung der Kooperation die logische Konsequenz nach einer erfolgreichen Premierensaison ist. Lediglich in den älteren Nachwuchsjahrgängen gibt es noch drei Teams, in denen HSG- bzw. HVE-Aktiven unter sich bleiben: eine männliche A-Jugend und eine weibliche A-Jugend bei den Villigst-Ergstern sowie eine weibliche A-Jugend der HSG Schwerte/Westhofen. Letztgenanntes Team will laut Dammers die Qualifikation für die A-Jugend-Bundesliga in Angriff nehmen.

„Bei diesen älteren Mannschaften macht es wenig Sinn, alles umzumodeln“, erklärt Dammers, und Benninghoff ergänzt: „Hier gibt es kaum Berührungspunkte zwischen den beiden Vereinen. Aber diese Jahrgänge wachsen dann ja in Kürze auch in den Seniorenbereich heraus.“ Alles, was von unten nachkommt, wird dagegen als „Ruhr Füchse“ firmieren – auch wenn sich dies in den offiziellen Tabellen nicht wiederfinden wird. Hier werden die Teams, wie auch in der laufenden Saison, einem der beiden Stammvereine zugeordnet – anders ist es gemäß den Regularien nicht möglich, solange die Kooperation der beiden Vereine keine offizielle Spielgemeinschaft ist.

Eine eigene Marke

Intern aber ist dies kein Thema – die „Ruhr Füchse“ sind eine eigene Marke, was man auch an den einheitlichen Trikots erkennen kann, mit denen die Nachwuchsmannschaften ausgestattet sind.

Zur neuen Saison sollen nach den Osterferien als Ruhr Füchse zwei gemischte F-Jugenden an den Start gehen. In der weiblichen Jugend wird es neben den aktuell bestehenden E-, D-, und C-Jugenden auch noch eine weibliche B-Jugend geben. Im männlichen Bereich kommen zwei E-Jugenden, drei D-Jugenden, zwei C-Jugenden und eine B-Jugend hinzu.

Lesen Sie jetzt