Hospizturnier: Ein sportlicher Leckerbissen

SCHWERTE Am Dienstag (15. Juli) fällt der Startschuss für ein erstklassig besetztes Turnier auf der Viktor-Hötter Kampfbahn in Schwerte-Ost. Die Rede ist von keinem geringeren Turnier als dem Hospizturnier des ETuS/DJK Schwerte.

von Von Bastian Bergmann

, 14.07.2008, 13:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hospizturnier: Ein sportlicher Leckerbissen

Der sportliche Wettkampf gepaart mit sozialem Engagement verleiht der Veranstaltung ihre ganz besondere Note. 2500 Euro gehen definitiv an das Schwerter Hospiz - die Hälfte der Preisgelder, die die Mannschaften auf Platz eins bis vier erhalten.

Die drei Gruppen mit jeweils drei Mannschaften haben es wahrlich in sich. Das Auftaktspiel am Dienstag um 18.30 Uhr findet gleich mit Schwerter Beteiligung statt. So eröffnet der SV Geisecke gegen den Westfalenligisten TuRa Rüdinghausen das dritte Hospizturnier. Der VfK Weddinghofen, Vorjahressieger, komplettiert die Gruppe A - eine hohe Hürde für die Kleeblätter.

Hohe Hürde für Westhofen

In Gruppe B greift am Mittwoch der VfB Westhofen um 18.30 Uhr gegen den SV Hohenlimburg 10 an. Westfalia Wickede ist das dritte Team. Auch Westhofen wird es schwer haben, weiterzukommen.

Die besten Aussichten auf das Erreichen der Halbfinals aus heimischer Sicht findet man in Gruppe C. Denn mit dem VfL Schwerte und dem Ausrichter ETuS/DJK Schwerte treffen am Donnerstag um 18.30 Uhr zwei heimische Teams aufeinander. Der BSV Menden ist zudem durchaus schlagbar. Bei einem solchen Teilnehmerfeld ist Spannung garantiert. Der ETuS/DJK Schwerte serviert bereits früh den ersten sportlichen Leckerbissen der Saison.

Lesen Sie jetzt