Holzpfosten wollen kleine Serie starten

Fußball: Kreisliga

Die Abstiegsränge konnten die Holzpfosten am vergangenen Spieltag verlassen - doch können sie nun gegen den FC Iserlohn 2 nachlegen? Beim MSV Iserlohn 2 sieht es anders aus, der Verein hält die Rote Laterne. Gegen SC Hennen 2 muss also dringend ein Sieg her.

SCHWERTE

von Linus Jäger

, 09.12.2016, 17:58 Uhr / Lesedauer: 2 min
Holzpfosten wollen kleine Serie starten

Zuletzt hatte der TuS Holzen Sommerberg, hier mit Mario Sedlag (li.) gegen Schüren, nach der Niederlage bei Rot-Weiß Germania Grund zum Ärgern. Am Sonntag kommt die Hombrucher „Zweite“ nach Holzen.

Fußball, Kreisliga A Iserlohn Holzpfosten Schwerte - FC Iserlohn 2 Sonntag (11. Dezember), 14.30 Uhr, EWG-Sportpark, Am Hohlen Weg

Nach dem doch etwas überraschenden ersten Saisonsieg (3:1 bei Vatanspor Hemer) ist die Erleichterung im „Pfosten“-Lager groß. Zudem konnte die Ahrens-Elf die Abstiegsränge verlassen. Ob die Schwerter jetzt nachlegen können und eine kleine Siegesserie starten, wird sich gegen den Zehnten, den FC Iserlohn 2, zeigen. Die Abwehrspieler Okan Lermi, Malte Gonschewski und Stefan Frantzke (alle privat verhindert) fallen aus. Dafür rückt Nils Klems in den Kader. „Wir wollen den Schwung aus Hemer mitnehmen. Iserlohn hat zuletzt eine kleine Negativserie, vielleicht können wir die nutzen. Im letzten Spiel des Jahres soll es für uns mindestens einen Punkt geben.“

SC Hennen 2 - MSV Iserlohn Sonntag, 12.15 Uhr, Naturstadion, Hennener Straße 1, 58640 Iserlohn

Die Ausgangslage ist klar: Das Schlusslicht gastiert in Hennen und die auf Platz zwölf stehenden Gastgeber wollen die drei Punkte behalten. Dadurch könnten die „kleinen Zebras“ auch den Kontakt zum Mittelfeld herstellen. Tobias Pusch (Beruf), Muamer Nukic und Tobias Senf (beide verletzt) fallen aus. „Für uns sind die drei Punkte Pflicht, da brauchen wir nicht drumherum zu reden. Trotzdem erwarte ich ein schwieriges Spiel, weil wir gegen schlechter platzierte Teams häufiger Probleme haben. Ich erwarte kein schönes Spiel, aber zum Hinrundenabschluss wollen wir uns ordentlich verabschieden.“

Kreisliga A1 Dortmund TuS Holzen-Sommerberg - Hombrucher SV 2 Sonntag, 14.30 Uhr, Eintrachtstadion, Heinrich-Pieper-Straße, 44267 Dortmund

Wenn eine Zweitvertretung kommt, kann man das Personal nie so genau einschätzen. Zudem konnte Hombruch zuletzt zweimal in Folge gewinnen. Trotzdem hat Holzen mehr als doppelt so viele Zähler auf seinem Konto wie der Gegner und steht als Fünfter neun Plätze besser dar. Der Gastgeber möchte den Kontakt nach oben halten. Coach Tatsis kann auf den Kader der vergangenen Woche zurückgreifen.

 „Hombruch hat sich zuletzt vor allem defensiv stabilisiert und deshalb zweimal gewonnen. Wir möchten ein gutes Spiel zeigen und unsere leichten Fehler vermeiden, dann haben wir gute Siegchancen. Ob wir Favorit sind oder nicht, das ist mir relativ egal – ich möchte einen guten Hinrundenabschluss erreichen", sagt Trainer Georgios Tatsis. 

VfB Westhofen - TSC Eintracht Dortmund 2 Sonntag, 14.30 Uhr, GWG-Schwerte-Arena, Wasserstraße, Schwerte

Die Westhofener erwarten mit der Zweitvertretung des TSC Eintracht Dortmund einen Gegner, der zuletzt zweimal gewonnen hat, aber immer noch im Keller steht. Nach drei Niederlagen in Folge wollen die Westhofener endlich wieder gewinnen. Torwart Yahor Lushchylin (Urlaub) und Pascal Monczka (Bänderriss) fehlen. Für Lushchylin wird wieder Björn Rosigkeit das Tor hüten. „Der Gegner scheint nach zwei Siegen zuletzt in Tritt zu kommen. Nach den Niederlagen möchte ich die Hinrunde mit einem Erfolgserlebnis beenden. Mit drei Punkte im Rücken hat man ein besseres Gefühl über die Winterpause", sagt Coach Sebastian Grundmann. 

 

Lesen Sie jetzt