Startschuss für Holzpfosten Schwerte 05 - und der Auftaktgegner hat es in sich

Futsal-Regionalliga West

Am Wochenende startet die Futsal-Regionalliga West in die neue Saison. Für Holzpfosten Schwerte bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn im Vergleich zur Vorsaison gab es einige Veränderungen.

Schwerte

, 04.09.2019, 18:56 Uhr / Lesedauer: 2 min
Startschuss für Holzpfosten Schwerte 05 - und der Auftaktgegner hat es in sich

Das Holzpfosten-Team für die Saison 2019/20: Chris Rous, Nicolas Patzner, Fabian Wegner, Florian Kliegel, Serkan Gündüz, Henrique Mota (oben v.li.), Asghar Husseini, Rahmat Jafari, David Schmidt-Wagner, Dennis Pahl und Alex Rudolf (unten v.li.). Es fehlen auf dem Foto: Marc Nebgen, Benjamin Krause, Ali Ahmadi, Daniel Giesbrecht, Lukas Beßlich, Francesco Gara, Alexander Peters sowie Trainer Nenad Stjepanovic. © Manuela Schwerte

Die neue Saison der Futsal-Regionalliga West steht in den Startlöchern. Ab Samstag, 7. September, messen sich die Holzpfosten Schwerte 05 erneut mit den besten Teams aus Nordrhein-Westfalen. Und der Auftakt könnte für die Ruhrstädter nicht anspruchsvoller sein, denn es geht gleich zum amtierenden West-Meister MCH Futsal Club Bielefeld-Sennestadt (Samstag, 19 Uhr, Sporthalle Sennestadt Süd, Wintersheide 32, 33689 Bielefeld).

„Mister Futsal“ ist nicht mehr an Bord

Für die „Pfosten“ beginnt mit dieser Spielzeit eine neue Zeitrechnung. Nils Klems, „Mister Futsal“ ist nicht mehr an Bord. Der Kapitän, Interimstrainer, Nationalspieler sowie Leiter und Mitbegründer der Futsal-Abteilung hat seine Karriere beendet. Klems hatte sich über viele Jahre in Sachen Futsal in der Ruhrstadt verdient gemacht wie kein anderer.

Doch in Schwerte soll die Professionalisierung im Futsal weiter vorangetrieben werden. Das große Ziel ist die Qualifikation für die Futsal-Bundesliga, die der DFB gründen will. So hat sich auch das Gesicht des Teams verändert. Neuer Sportlicher Leiter ist Hendrik Ziser. Neuer Trainer ist Nenad Stjepanovic. Der ehemalige kroatische Fußballprofi ist Besitzer der UEFA-Futsal-Lizenz. Unterstützt wird er von Dennis Pahl, der als spielender Co-Trainer fungiert.

Wo stehen die Holzpfosten?

Mit Torwart Fabian Wegner (aus Kleve) Daniel Giesbrecht, Henrique Mota (beide vom Ligarivalen UFC Münster) sowie Ashgar Husseini, Ali Ahmadi (beide aus der eigenen U23) und Nicolas Patzner (Entdeckung aus der Kooperation mit der Gesamtschule) gibt es zahlreiche Neuzugänge.

Doch wo stehen die Holzpfosten, die in der abgelaufenen Saison als Dritter einliefen, nun? „Das ist schwierig einzuschätzen. Auch die anderen Mannschaften haben Ab- und Zugänge, es wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Nach den ersten drei Spieltagen kann man sich erst langsam ein Bild machen“, meint Hendrik Ziser.

Kooperation mit Arminia Bielefeld

Für die Holzpfosten ist da die Auftaktbegegnung sicherlich ein richtiger Prüfstein. Titelverteidiger Bielefeld-Sennestadt wurde in den letzten vier Jahren zweimal Meister und zweimal Vizemeister und wird seine Ansprüche kaum zurückschrauben, zumal der Verein eine Kooperation mit dem Fußballclub Arminia Bielefeld eingegangen ist.

In der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft scheiterte Sennestadt zuletzt im Viertelfinale unglücklich am FC Liria Berlin. Nach einem 3:3 in Berlin verlor man das Rückspiel zu Hause mit 10:11 nach Sechsmeterschießen. Mut machen sollte den Schwertern vor allem das Rückspiel der Vorsaison, als die „Pfosten“ im Januar in Sennestadt mit 4:3 gewannen.

„Es war eine lange und gute Vorbereitung. Jetzt freuen wir freuen uns auf den Start“, meint Ziser. Fehlen werden Alexander Peters und die Urlauber Francesco Gara sowie Serkan Gündüz.

Lesen Sie jetzt