Holzens Halbfinaltraum platzt in der Verlängerung

Fußball: Kreispokal

Erst in der Verlängerung ist der Traum des TuS Holzen-Sommerberg vom Erreichen des Halbfinales um den Dortmunder Kreispokal geplatzt. Durch zwei Gegentore in der 106. und 115. Minuten verloren die Holzener am Mittwochabend gegen den Ligarivalen SC Dorstfeld, in der Meisterschaftssaison der Tabellenführer, mit 0:2.

SCHWERTE

, 23.03.2017, 14:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Holzens Halbfinaltraum platzt in der Verlängerung

TuS Holzen - Sommerberg

Fußball: Kreispokal TuS Holzen-Sommerberg - SC Dorstfeld 0:2 n.V. (0:0, 0:0)

„Man kann nicht sagen, dass Dorstfeld unverdient gewonnen hat. Aber das Spiel hätte auch zu unseren Gunsten kippen können – schade, dass es nicht so gekommen ist“, sagte Holzens Trainer Georgios Tatsis.

Drei Platzverweise

Mit dem starken Torwartroutinier Andreas Lichtner als Rückhalt hielt der TuS in der Defensive die Null. Nach knapp einer Stunde schien es so, als könnten sich die Platzverhältnisse zu Gunsten der Platzherren verschieben. Doch aus der Überzahl nach einer Dorstfelder Ampelkarte (57.) konnten die Holzener kein Kapital schlagen. Im Gegenteil, nach einer Roten Karte gegen Christian Siebert wegen groben Foulspiels (78.) und „Gelb-Rot“ gegen Florian Klose nur vier Minuten später stand der TuS mit einem Spieler weniger auf dem Feld.

Trotzdem dauerte es bis zum Beginn der zweiten Hälfte der Verlängerung, ehe die Dorstfelder nach einem Gestocher im Fünfmeterraum zum Führungstreffer kamen. Nun mussten die Holzener ihre Offensivbemühungen verstärken und wurden fünf Minuten vor Schluss klassisch ausgekontert – der Halbfinaltraum war ausgeträumt.

TEAM UND TORE Holzen: Andreas Lichtner, Felix Schreiner, Florian Klose, Michal Zioto, David Störmer, Anas El Bouazzati (76. Furkan Kaymakci), Patrick Malek, Christian Siebert, Florian Tritt (46. Manuel Bauer), Falk Trendelkamp, Dennis Wagener (65. Mario Sedlag).Tore: 0:1 (106.), 0:2 (115.).Rot: Siebert (78., grobes Foulspiel).Gelb-Rot: Klose (82., Foulspiel).

Lesen Sie jetzt