Holzen zu Gast in Huckarde – Westhofen mit Heimspiel

Fußball: Kreisliga A

Am zweiten Spieltag in der Kreisliga A1 Dortmund muss der TuS Holzen-Sommerberg zum DJK Blau-Weiß Huckarde reisen. Der Knackpunkt: Dort muss Holzen auf ungewohntem Naturrasen spielen. Der VfB Westhofen empfängt derweil in gewohnter Umgebung die SpVg Berghofen zum Heimspiel in der GWG-Schwerte-Arena.

SCHWERTE

, 18.08.2017, 17:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Holzen zu Gast in Huckarde – Westhofen mit Heimspiel

Florian Klose und der TuS Holzen-Sommerberg kamen im vorgezogenen Spiel gegen Kirchhörde am Mittwochabend zu einem 3:0-Heimsieg.

Kreisliga A1 Dortmund DJK Blau-Weiß Huckarde - TuS Holzen-Sommerberg Bezirkssportanlage, Arthur-Beringer-Straße, 44369 Dortmund

Es war ein Auftakt nach Maß für die Holzener. Der überzeugende 5:2-Sieg gegen Mengedes Zweitvertretung brachte der Tatsis-Elf gleich die Tabelleführung ein. „Ich bin froh darüber, wie wir im ersten Spiel abgeliefert haben,“ so Coach Tatsis. Jetzt wartet die Partie bei BW Huckarde, wo auf dem ungewohnten Rasenplatz gespielt wird.

Zu den Ausfällen der letzten Woche (Andreas Lichtner, Kevin Kozlowski, Jordi Bartels und Florian Tritt) gesellen sich noch Christian Siebert (Urlaub) und Michal Zioto (beruflich verhindert). „Unser Kader ist aber stark genug,“ ist Tatsis überzeugt.

VfB Westhofen - SpVg Berghofen Sonntag, 17 Uhr, GWG-Schwerte-Arena

Den Saisonstart schien der VfB Westhofen mit dem 1:3 gegen den SC Osmanlispor in den Sand gesetzt zu haben. Doch dann kam tags darauf die Nachricht, dass der Gegner einen nicht spielberechtigten Akteur eingesetzt hat – drei Punkte am „grünen Tisch“, die der VfB gerne mitnimmt. „Unsere Leistung von Sonntag macht das nicht besser, aber der Blick auf die Tabelle ist jetzt natürlich wesentlich angenehmer“, sagt Trainer Sebastian Grundmann vor dem Spiel gegen Berghofen, das mit einer 1:2-Niederlage in Oespel in die Saison gestartet ist.

Die verletzten Damian Wielgosz und Mark Moldenhauer sowie die Urlauber Dustin Zahlmann, Martin Lis und Torwart Patrick Klose fallen aus. Für Letztgenannten rückt Yahor Lushchylin zwischen die Westhofener Pfosten.

Lesen Sie jetzt